Gerlafingen
Sie wollen mit dem Ball eine Tradition begründen

Erstmalig findet am Freitag ein Schulball der Kreisoberstufe Gerlafingen statt. Organisiert wird er von Jennifer Burki und Nuraj Memedi. Der Ball ist ihre Projektarbeit.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Jennifer Burki (l.) und Nuraj Memedi stellen den ersten Schulball auf die Beine.

Jennifer Burki (l.) und Nuraj Memedi stellen den ersten Schulball auf die Beine.

Gundi Klemm

«Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Sommerball, der allen Spass bereitet», sagen die beiden Organisatorinnen Jennifer Burki und Nuraj Memedi aus der Abschlussklasse Sek B. Am liebsten wäre ihnen, wenn aus dieser, ihrer Projektarbeit eine Tradition entstünde.

Bislang gab es in der Gerlafinger Oberstufenschule nur gelegentliche Klassenpartys, aber noch nie einen selbstgeplanten Schulball. Eingeladen sind die gesamte Schülerschaft der Kreisoberstufe und natürlich auch jene Jugendlichen ihres Jahrgangs, die schon an die Kantonsschule gewechselt sind.

Hundert junge Leute haben sich für den Abend im Saal des alten Feuerwehrmagazins angemeldet und einen Teilnehmerobolus von 5 Franken entrichtet. «Dafür gibt es alkoholfreie Getränke und Essen wie selbst gebackene Kuchen, Pizza sowie Knabberzeug vom Buffet», haben die beiden Schülerinnen vorgesehen. Für die Musik ist Oktay Sülüngöz zuständig, den die Schülerschaft als mitreissenden DJ von Abschlussabenden in Skilagern kennt.

Alkohol verboten

Nicht erlaubt ist es, Alkohol an den Anlass mitzubringen. Lehrkräfte wie Marc Lange und Benjamin Schmid werden darauf ein aufmerksames Auge richten, und ebenso dafür sorgen, dass sich keine fremden Jugendlichen unter die Feiernden mischen.

Zehn Schülerinnen und Schüler aus den ersten Klassen der Kreisoberstufe haben sich freiwillig als Helferteam zur Verfügung gestellt. «Von Buffet-Betreuung, Fotografieren bis zum Ab- und Aufräumen haben wir unterschiedliche Aufgaben verteilt», überlassen Nuraj und Jennifer nichts dem Zufall. Auch den Saal haben sie passend zum Ballgeschehen in festlicher Kleidung und zum Discotanz dekoriert. Einen kleinen Höhepunkt des von 19.30 bis 23.30 Uhr dauernden Balls wird die Wahl von Ballkönigin und Ballkönig markieren. «Jeder wählt und ist wählbar», lautet die Spielregel.

Viele Projekte zum Schulende

Die Mitglieder der Abschlussklassen haben sich zu Gruppen zusammengefunden, um weitere Projekte zu bearbeiten und vorzustellen. Vorträge sind entstanden zu diversen Themen und eine Auseinandersetzung mit deutschsprachigem Rap.

Neben einer selbstverfassten Anleitung zu sogenanntem Geocaching als Freizeitspass mit navigierter Suche nach einem versteckten Schatz wurden Rollbretter und Baseballschläger gebaut, schicke Sachen gestrickt, Videosequenzen über Fussball und Fitness gedreht und Rezepte für ein Kochbuch gesammelt, ausprobiert und gedruckt.