Biberist
Ratsmitglieder äussern Unbehagen über Abstimmungsinserat

Einige Gemeinderatsmitglieder aus den Reihen der SVP und CVP äusserten an der Gemeinderatssitzung ihr Unbehagen darüber, dass im Vorfeld der Abstimmung über den Schulpavillon von der Gemeinde ein Inserat im «Azeiger» erschien.

Drucken
Dieses Inserat, das für ein Ja zum Schulavillon wirbt, sorgt für Unbehagen.

Dieses Inserat, das für ein Ja zum Schulavillon wirbt, sorgt für Unbehagen.

az

Darin setzten sich die Gemeindeschule Biberist und die Kreisschule Biberist Lohn-Ammannsegg für ein Ja an der Urne zum Bau Schulpavillon aus. Dies unter dem Logo der Einwohnergemeinde Biberist. «Ja, eigentlich ist das nicht zulässig», erklärt Gemeindepräsident Martin Blaser. Aber eigentlich habe die SVP zuvor mit ihrem Plakat provoziert, so Blaser und erinnerte an deren Plakatslogan «Küchenpavillon für 2,3 Millionen: Nein».

Gut aufgenommen hat der Gemeinderat das Begehren von Inva mobil, weiterhin einen Beitrag an den Behindertenfahrdienst zu bekommen. «Wir haben die Auskünfte erhalten, die wir angefordert hatten», erklärt der Gemeindepräsident. Der Gemeinderat genehmigte eine Leistungsvereinbarung für die kommenden zwei Jahre, also bis 2017. (uby)

Aktuelle Nachrichten