Gerlafingen

Nach Blitzaktion ist jetzt klar: Polizei hat zwei Drogendealer festgenommen

Die Ermittlungen der KAPO Solothurn haben sich ausgezahlt

Die Ermittlungen der KAPO Solothurn haben sich ausgezahlt

In Gerlafingen gelang es der Polizei, zwei mutmassliche Drogendealer festzunehmen. Dabei handelt es sich um zwei grosse Fische in der Szene.

Am Montag verhafteten vermummte Polizisten in Gerlafingen zwei Männer. Jetzt ist klar, was der Anlass dafür war: Im Rahmen einer koordinierten Polizeiaktion wurden zwei mutmassliche Drogendealer angehalten. Die beiden Serben befinden sich in Haft.

Passanten hatten am Montag beobachtet, wie auf der Kriegstettenstrasse vermummte Polizisten die Insassen eines dunklen Wagens zum Aussteigen aufforderten. «Die beiden Männer wurden aus dem Auto gezerrt, auf den Boden gedrückt und kontrolliert», schilderte ein Augenzeuge. Nach zwei bis drei Minuten soll die Blitzaktion auch schon wieder vorbei gewesen sein.

Die Polizei hielt sich bedeckt, was den Grund für die Verhaftung angeht. Sie bestätigte aus ermittlungstaktischen Gründen lediglich den Einsatz und dass zwei Personen für weitere Abklärungen mitgenommen worden seien. Nun teilt sie mit: Das Ganze fand im Rahmen einer koordinierten Polizeiaktion statt. Zwei mutmassliche Drogendealer konnten angehalten und für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen werden.

Der Verhaftung waren umfangreichen Vorermittlungen durch die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn wegen des Verdachts der Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorangegangen. 

Viel Geld und Drogen

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten über 200'000 Euro sichergestellt werden. Im Rahmen einer nachfolgenden Hausdurchsuchung fand die Polizei zudem rund 1,6 Kilogramm Kokain und zirka 4'000 Ecstasy-Pillen. Der Verkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel dürfte über 100'000 Franken betragen.

Die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn hat gegen die 25 und 27 Jahre alten Serben eine Strafuntersuchung eröffnet. Ihnen wird unter anderem Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Beide befinden sich derzeit in Haft. (ldu)

Die Polizeibilder vom Februar 2019

Meistgesehen

Artboard 1