Selzach

Motorrad gerät nach Unfall in Brand – Lenker mittelschwer verletzt

Auf der Bielstrasse in Selzach wurde am Montagabend ein Motorradlenker bei einem Selbstunfall mittelschwer verletzt. Sein Motorrad geriet dabei in Vollbrand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

Gegen 19.10 Uhr war ein Motorradlenker auf der Bielstrasse in Selzach in Richtung Bettlach unterwegs. Bei einer Lichtsignalanlage musste er kurz warten und als er danach sein Motorrad beschleunigte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte.

«Das Motorrad rutschte eine längere Strecke über den Asphalt und geriet dabei in Brand», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Die aufgebotene Feuerwehr Selzach konnte das brennende Motorrad schliesslich löschen.

Der 51-jährige Lenker zog sich beim Sturz mittelschwere Verletzungen zu und musste mit der Ambulanz in ein Spital gebracht werden. (kps)

Aktuelle Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1