Riedholz

Hündin frisst Wurst mit Rasierklinge und muss operiert werden

Dieses Stück Wurst war präpariert.

Dieses Stück Wurst war präpariert.

Am Donnerstagmorgen frass eine Hündin auf dem Spaziergang oberhalb von Riedholz ein Stück Wurst, in welcher eine Rasierklinge steckte. Das Tier musste zum Tierarzt gebracht und dort operiert werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstag meldete sich ein Hundehalter bei der Polizei. Er war am Morgen mit seinen Hunden auf der Rainstrasse oberhalb von Riedholz im Wald unterwegs. Seine Hündin frass einen Teil einer Wurst, die dort am Wegrand deponiert wurde. Es stellte sich heraus, dass der Wurstköder mit einer Rasierklinge präpariert war.

«Die Polizei hat die Wurst sichergestellt und das Gebiet rund um die Rainstrasse nach weiteren Ködern abgesucht», heisst es in einer Mitteilung. Die Hündin musste zu einem Tierarzt gebracht und im Anschluss operiert werden.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Personen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder welche Angaben zum Ursprung des präparierten Wurstköders machen können: Sie werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Solothurn in Verbindung zu setzen, Telefon 032 627 71 11. (kps)

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1