Lohn-Ammannsegg

Feuerwehr muss Autolenkerin nach Selbstunfall befreien

Bei einem Selbstunfall mit einem Auto hat sich am Neujahrsmorgen eine Automobilistin leichte Verletzungen zugezogen. Weil das Unfallauto auf der Seite liegend zum Stillstand kam, musste die Verunfallte durch Angehörige der Feuerwehr befreit werden.

Am Mittwoch gegen 7.40 Uhr, verlor eine Automobilistin aus noch ungeklärten Gründen auf der Solothurnstrasse in Lohn-Ammannsegg die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Rund 80 Meter vor der Kreisverkehrsanlage kam sie links von der Fahrbahn ab und prallte im Grünstreifen zuerst in einen Lichtkandelaber und dann in einen Baum, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Dadurch kippte das Auto auf die Seite. Zur Bergung der Verunfallten sowie zur Einrichtung einer Umleitung rückten die Feuerwehren Lohn-Ammannsegg und Biberist aus.

Die Automobilisten dürfte sich nicht ernsthaft verletzt haben, schreibt die Kantonspolizei. Eine Ambulanz brachte sie zur ärztlichen Kontrolle in ein Spital. Das Auto erlitt Totalschaden. (kps)

Die Polizeibilder vom Januar:

Meistgesehen

Artboard 1