Dieses Wochenende
Das Musikfestival «Badisounds» in Gerlafingen ist in den Startlöchern

Das Musikfestival im Schwimmbad Eichholz profitiert von den bundesrätlichen Lockerungen. Je vier Bands mit Bezug zum Kanton Solothurn präsentiert Organisator J. J. Flueck an den beiden Abenden.

Urs Byland
Drucken
Teilen
J. J. Flueck organisiert das Badisounds in Gerlafingen.

J. J. Flueck organisiert das Badisounds in Gerlafingen.

Hanspeter Bärtschi

Am nächsten Wochenende, Freitag, 2. und Samstag, 3. Juli, findet die fünfte Ausgabe des Schwimmbadfestivals Badisounds im Eichholz statt. Das kleine Jubiläum wird gebührend gefeiert. Nicht wie bis anhin drei, sondern vier Bands mit Bezug zum Kanton Solothurn treten pro Abend auf. Organisator J. J. Flueck mag niemanden hervorheben. Er schwärmt einzig: «Fantastisch.»

Neu ist, dass Flueck selber mit seiner Band die Konzertabende abschliesst und mit den Musikerinnen und Musikern der anderen Gruppen eine Jamsession veranstaltet.

Lange aufs Schlimmste vorbereitet gewesen

«Badisounds» hiess es schon vor einem Jahr trotz Pandemie. Dieses Jahr sei die Organisation noch schwieriger gewesen.

«Damals war es harmlos im Vergleich zum aktuellen Dschungel an Einschränkungen und Massnahmen. Wir schlagen uns nur damit herum.»

Wenn man jetzt etwas mache im kulturellen Bereich, «wird man fast bestraft». Das war vor einer Woche und vor den Lockerungen, die seit letzten Samstag gelten. «Die Lockerungen gehen nun weiter, als wir in unseren kühnsten Träumen zu hoffen wagten», erklärt Flueck. Statt 300 Eintritte finden nun jeden Abend 500 Personen Einlass.

Damit sind auch am Samstag, der bislang ausverkauft war, noch Tickets zu haben. Auch finanziell kann Flueck aufatmen. Dies sei aber nur möglich dank den Sponsoren und dem Kanton, der via Lotteriefonds eine Defizitgarantie gesprochen hat.

Aufgeräumte Stimmung am vierten «Badi Sounds» in Gerlafingen.
7 Bilder
Das Publikum verteilte sich über das Gelände.
«Die Leute sind rücksichtsvoll und sehr entspannt», kommentiert André Zaugg aus Leimiswil, der die Tickets kontrolliert.
Das Wetter scheint mitzuspielen, jedenfalls für den Start.
Im alten Peugeot von «Le Schnauz» bereiten Joelle Hutedel und ein Mitarbeiter Crêpes zu.

Aufgeräumte Stimmung am vierten «Badi Sounds» in Gerlafingen.

Michel Lüthi

Weil «Badisounds» unter freiem Himmel stattfindet, müssen die maximal 500 Besucher kein Covid-Zertifikat vorweisen. Es gilt keine Maskenpflicht mehr. Die Konsumation ist neu auch stehend möglich und die Erhebung der Kontaktdaten entfällt ebenfalls.

Hinweis: http://badisounds.ch/

Aktuelle Nachrichten