Recherswil
Böses Erwachen: Wie landete er nur betrunken im fremden Haus?

Die Theatergruppe Recherswil ist für die Komödie «Ein Schluck zuviel» bühnenreif.

Agnes Portmann-Leupi
Drucken
Teilen
David Hagedorn mit der verführerischen Janine

David Hagedorn mit der verführerischen Janine

zvg

Konzentration ist in einer der letzten Proben der Theatergruppe unabdingbar. Selber darf sie sich in der Komödie des erfolgreichen französischen Lustspielautors Pierre Chesnot «Ein Schluck zuviel» gar keine Alkoholexzesse erlauben. «Jeder Akteur muss neues Leben, Power und Tempo auf die Bühne bringen», spornt Regisseur Jörg Studer seine Leute an.

Wenn er am Ende der Probe sagt: «Ich habe ein gutes Gefühl, das Stück lebt», darf er mit seiner Crew wahrlich zufrieden sein. Das überzeugende Spiel der Theatergruppe beeindruckt – sei es berauschend, eifersüchtig, mit französischem Charme, konservativ oder lebensfroh geprägt. Freude, Ausstrahlungskraft und Unverfälschtsein in den Rollen gefallen und verlocken zu vielen Lachern. Die Besucher dürfen sich auf einen vergnüglichen Theaterabend mit unerwartetem Ausgang freuen.

Die spielfreudige Theatergruppe

Die spielfreudige Theatergruppe

zvg

Nachtschwärmer Hagedorn

«Wo bin ich», erkundigt sich David Hagedorn (Toni Maibach) im Lustspiel wenig begeistert, als er am Morgen auf der roten Couch die Augen aufschlägt. «Bei mir zu Hause», flötet Janine (Corina Meuli) verführerisch.

Dumm nur, dass dem Mann im besten Alter dieses Zuhause völlig fremd ist. Sein Kopf brummt vom Zuviel an Tequila, er hat sich in der vergangenen Nacht besinnungslos betrunken. Ausgerechnet er, Ehemann einer blutjungen Stephanie (Jasmin Schwiete) und obendrein Direktor des Bundesamtes für Gesundheit, inmitten einer Kampagne gegen Alkohol steckend. Erinnern kann er sich nur daran, dass ihn sein bester Freund Phipps (Sam Friedli) ins Nachtleben begleitete.

Er weiss weder was in der vergangenen Nacht mit der selbstbewussten Janine passiert ist, noch woher das viele Geld in seinem zerrissenen Kittel stammt. Überraschend kehrt Janines eifersüchtiger Ehemann, Gianni Miori (Andi Bill) zurück. Im Schlepptau bringt er die konservative Schwiegermutter Nadine und Schwiegervater Bernhard (Uschi Jäggi/Bänz Gasche) mit. Grosses Interesse an Hagedorn hat auch Inspektor Graf (Jan Gasche). Nur eines ist vorerst sicher, es war ein Schluck zuviel.

Aufführungen in der Igu-Halle Recherswil: Mi 11., Fr 13., Sa 14., Mi 18., Fr 20. und Sa 21. April, 20 Uhr. Theaterbeizli ab 18.45 Uhr geöffnet. Reservationen unter www.theatergruppe-recherswil.ch.

Aktuelle Nachrichten