Verbandsfest
2000 Hornusser pilgern an zwei Wochenenden nach Messen

Zuerst das Interkantonale Hornusserfest und eine Woche später das Nordostschweizerische Verbandsfest: die Organisatoren der beiden Hornusserfeste in Messen sind gefordert.

Urs Byland
Drucken
Teilen
In Messen werden viele Nouss fliegen. (Archiv)

In Messen werden viele Nouss fliegen. (Archiv)

ZVG

Zwei schöne Wochenenden erhofft sich Adrian Schär. Der Medienverantwortliche der Hornusserfeste in Messen ist mit dem Organisationskomitee mitten in den Vorbereitungen. Freitag und Samstag wurden diverse Zelte aufgestellt, darunter das Festzelt mit 1200 Plätzen, und im Eingangsbereich zur Hornusserarena ein Teich ausgegraben und mit einem Bootssteg versehen.

Gartenprofi Ruedi Spielmann, Mitglied der mitorganisierenden Schützen aus Balm, hat tatkräftig mitgeholfen. «Da kommt noch ein Wäldchen hin, und ich baue einen Jägersitz. Von da oben können wir dann die Mannschaften am Teich fotografieren», erklärt Schär.

Alle Anlässe auf einen Blick

18. August Offizieller Tag: Anlass für Sponsoren, Ehrengäste und Helfer. Ab 20.30 Uhr öffentliche Besichtigung des Gabentempels.

19./20. August Interkantonales Hornusserfest: Am Samstag, 19. August spielen die 3. und 4. Stärkeklasse. Am Sonntag, 20. August spielen die 1. und 2. Stärkeklasse.

25. August Veteranentag NOHV Mitte mit zirka 80 Hornusser in verschiedenen Altersklassen.

25. August Buechibärger-Jass: Der «Buechibärger Jass» ist für jedermann (-frau) offen. Es wartet ein gemütlicher Jass-Abend mit grosszügigem Gabentempel.

Anmeldung bis Dienstag, 22.08. an: Pro Buechibärg, Postfach 38, 3254 Messen, info@buechibaerg.ch, 079 874 77 70 oder Tageskasse.

26./27. August NOHV-Verbandsfest: Am Samstag, 26. August spielen die 1. und 2. Stärkeklasse. Am Sonntag, 27. August spielen die 3. und 4. Stärkeklasse.
Festwirtschaft, Bar und Bierzelt sind jeden Abend geöffnet. (uby)

Für das Festgelände wurden zirka 24 Hektaren Land von den Landwirten zur Verfügung gestellt. «Natürlich werden sie entschädigt», sagt Schär. Dennoch ist es nicht selbstverständlich. Dieses Jahr beispielsweise waren die ersten Ernten ziemlich früh, weshalb die Bauern ihr Land länger nicht bepflanzen können.

Die Vorarbeiten werden vor allem vom Organisationskomitee geleistet. Dieses besteht aus Mitgliedern der Hornussergesellschaft Messen sowie den zwei Schützengesellschaften Ramsern und Balm. Sie werden an den beiden Wochenenden etwa 800 Helfereinsätze koordinieren. Insgesamt sind an den vier Spieltagen des Interkantonalen Hornusserfestes und des Nordostschweizer Verbandsfestes gegen 2000 Hornusser im Einsatz. Das Budget für den Megaanlass beträgt laut Adrian Schär 250'000 Franken.

Dicker Festführer

Der dicke Festführer zeigt, dass die Hornusserfeste breit unterstützt werden. «Ich habe fast zu günstig verkauft, aber ich wollte auch allen im Limpachtal Gelegenheit geben, die Feste unterstützen zu können.» Zudem liege das Limpachtal abseits der Zentren. «Niemand fühlt sich verantwortlich, und das Limpachtal ist selber wirtschaftlich nicht so stark.»

Das Material übrigens nimmt jede Hornussergesellschaft selber mit. Das heisst der Bock und die Nousse werden nicht etwa zur Verfügung gestellt, sondern sind Eigentum der spielenden Gesellschaften.

Zum Interkantonalen kann sich anmelden, wer will. «Der Eidgenössische Hornusserverband macht am Ende die Zuteilung zu den verschiedenen Interkantonalen.» Beim darauf folgenden Nordostschweizer Verbandsfest werden die Teams des Verbandes aus dem Seeland, Solothurn und Ostschweiz an den Start gehen.

Aktuelle Nachrichten