DGST
Solothurner Talente gehen im Finale leer aus

Keiner der beiden Solothurner Teilnehmer an der SRF-Sendung «Die grössten Schweizer Talente» Lina Kuduzovič und das Tanzpaar Gessica Paradiso und Romano Solano konnte den 1. Platz holen – beeindruckende Darbietungen legten sie aber alleweil hin.

Drucken
Teilen
Romano Solano und Gessica Paradiso.

Romano Solano und Gessica Paradiso.

Screenshot SRF

Viel Applaus – aber leider keine Lorbeeren ernten konnten die Solothurner Mitstreiter anlässlich der Finalshow von «Die grössten Schweizer Talente» in Kreuzlingen.

Zum Sieger wurde der elfjährige Flavio Rizzello aus Thalwil gewählt. Das Publikum fand seine Darbietung von «Rise like a Phoenix» von Conchita Wurst am besten.

Allerdings müssen sich die Solothurner Teilnehmer mit ihrer Leistung nicht verstecken. Die zwölfjährige Lina Kuduzovič wagte sich mit Deni Lovatos «Skyscraper» an ein Stück, das nicht nur vom stimmlichen Umfang einiges abverlangt. Doch auch die höchsten Töne meisterte sie mit Bravour und Herz.

Feurig und rasant kam auch die choreografische Darbietung von Gessica Paradiso und Romano Solano daher. Die beiden Solothurner überzeugten mit ihrem leidenschaftlichen Tanz zum Song «No Light, No Light» von Florence and the Machine. (ak)

Aktuelle Nachrichten