«Safetest AG»
Qualitätsmängel bei den Abstrichen: Darum liess der Kanton Solothurn ein privates Testcenter schliessen

In Solothurn und in Olten liess der Kanton private Testzentren schliessen. In Solothurn, weil die Qualität der Abstriche ungenügend war. In Olten, weil gar keine Bewilligung beantragt worden war.

Raphael Karpf
Drucken
Das ehemalige Testcenter in Solothurn.

Das ehemalige Testcenter in Solothurn.

Hansjörg Sahli

Ende Dezember liess der Kanton ein privates Testcenter schliessen. Und zwar dasjenige der Zuger Safetest AG an der Dornacherstrasse in Solothurn. Über die genauen Gründe wurde damals nicht informiert, weil das Verfahren noch hängig war.

Dieses ist mittlerweile abgeschlossen. Gegen die Schliessung sei keine Beschwerde eingegangen, informiert der Kanton. Darum wird nun auch über die Hintergründe informiert: Geschlossen wurde das Testcenter, weil es Beschwerden hinsichtlich der Abstrichentnahme gegeben habe, teilt der Kanton mit:

«Aufgrund ungenügender fachlicher Aufsicht konnte die Qualität der Abstrichtechnik aus Sicht Kanton nicht sichergestellt werden.»

Daraufhin habe man die Verantwortlichen aufgefordert, aufzuzeigen, wie die Qualität künftig sichergestellt werden sollte. Das sei aber nicht passiert.

Auch in Olten wurde ein Testcenter geschlossen

Die Safetest AG hatte kurze Zeit auch in Olten an der City Kreuzung ein Testcenter betrieben. Dieses liess der Kanton bereits nach wenigen Tagen schliessen. Der Grund: Für dieses Testcenter sei gar nie eine Bewilligung beantragt worden, heisst es beim Kanton. Darum sei es geschlossen worden, mit dem Hinweis, dass ein Gesuch eingereicht werden müsse. Ein solches Gesuch sei bis heute aber nicht eingereicht worden.

Die Safetest AG bietet in der gesamten Deutschschweiz mehrere Testzentren an. Für Negativschlagzeilen hatte bereits eines in Stans in Nidwalden gesorgt. Dieses musste von den Nidwaldner Behörden mittels Verfügung geschlossen werden. Der Grund: «erhebliche Qualitätsmängel». Und zwar sowohl bei den Test- und Zertifikatsabläufen wie auch bei den Hygienemassnahmen.

Aktuelle Nachrichten