Kanton Solothurn
Regierungsrat will bei Belchentunnel mitreden

Der Bund unterzieht das Sanierungsprojekt Belchentunnel einer Wirtschaftlichkeitsprüfung und will sich Ende 2012 für eine Sanierungsvariante entscheiden. Der Kanton Solothurn erwartet, in die Entscheidungsfindung einbezogen zu werden.

Drucken
Teilen
Wie gehts weiter mit dem Belchentunnel?

Wie gehts weiter mit dem Belchentunnel?

Keystone

Der zweiröhrige Belchentunnel muss saniert werden. Ursprünglich war der Bau einer dritten Röhre (Sanierungstunnel) vorgesehen, damit der Verkehr gleichwohl passieren kann. Diese Variante kostet aber mehr als gedacht.

Eine neue Wirtschaftlichkeitsprüfung des Bundes soll nun untersuchen, ob die Sanierung des Belchentunnels ohne den Bau eines Sanierungstunnels erfolgen kann. Ein Verzicht auf den Sanierungstunnel hätte zur Folge, dass in der Nacht und an Wochenenden eine der zwei Röhren für Sanierungsarbeiten für den Verkehr gesperrt würde.

Einbeziehen

Die ersten Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsüberprüfung werden im Sommer 2012 vorliegen. Wie der Kanton Solothurn in einer Mitteilung schreibt, erwartet er, dass das ASTRA die Kantone Solothurn und Basel Landschaft frühzeitig in die weitere Entscheidungsfindung einbeziehen wird.

Beide Kantone beabsichtigen, die Studie in der Belchenkommission zu behandeln und dazu auch die betroffenen Gemeinden beizuziehen.