Persönlich
Achtung, fertig, Grillalarm!

Es raucht wieder in den Gärten. Ein sicheres Zeichen dafür, dass der Frühling da ist.

Balz Bruder
Balz Bruder
Merken
Drucken
Teilen
Ein frommer Wunsch: Das Virus soll sich von den Grillfeuern fernhalten.

Ein frommer Wunsch: Das Virus soll sich von den Grillfeuern fernhalten.

Gaetan Bally / KEYSTONE

Nun stehen sie also wieder am Grill, die Herren der Schöpfung. Jedenfalls ziehen seit einigen Tagen wieder mehr oder weniger verführerische Düfte von Gartenzaun zu Gartenzaun. Sobald sich die Höchsttemperaturen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zwischen 16 und 18 Grad eingependelt haben, gibt es kein Halten mehr. Dann werden die schweren Geräte aus dem Keller geholt. Und Männer dürfen endlich wieder Männer sein. Oder so ähnlich. Jedenfalls sind sie grilltechnisch eindeutig in der Mehrheit. Ungefähr umgekehrt proportional zur Präsenz in der Küche.

Ohne jetzt das Klimawandel-Lied anstimmen zu wollen – das im Übrigen im Zusammenhang mit dem Fleischkonsum absolut seine Berechtigung hat –, sei an dieser Stelle der fromme Wunsch geäussert, dass sich das Virus, diese widerspenstige organische Schleimstruktur, wenigstens von den offenen Grillfeuern fernhalte, die nun in Gärten sonder Zahl lodern. Es wäre nichts als fair, wenn sich der zähe Saft, der unser Leben vergällt, nicht auch noch in unsere vorgezogenen Sommerfreuden einmischte. Und wenn der Preis dafür ist, dass wir statt T-Bone-Steaks allerhand Grünzeug auf den Grill legen. Sozusagen zum Beweis unseres guten Willens, wenigstens die Welt retten zu wollen.