Solothurn

Nicht einmal die Frau des Starkochs wusste vom sexuellen Missbrauch in seiner Kindheit

Starkoch Mosimann als Kind missbraucht

Starkoch Mosimann als Kind missbraucht

Er kochte für Mick Jagger, Lady Diana oder Kate Moss. Doch Starkoch Anton Mosimann hat seit seiner Kindheit mit einem schlimmen Geheimnis zu kämpfen. Er wurde missbraucht.

In seiner Autobiografie «Life is a circus» lüftet der Solothurner Starkoch Anton Mosimann ein lang gehütetes Geheimnis. Er wurde in seiner Kindheit missbraucht.

Als Siebenjähriger wurde Anton Mosimann im Wald bei Grenchen von einem jungen Mann aus der Nachbarschaft sexuell missbraucht. Er wurde mit einem Messer bedroht, ja nichts zu verraten. Das schlimme Erlebnis beschäftigt den Solothurner Starkoch noch heute. In seiner kürzlich veröffentlichten Autobiografie «Life is a circus» spricht der heute 70-Jährige endlich darüber.

«Es tut heute noch weh, wenn ich zurückdenke», verrät er dem Regionalsender TeleM1. Es sei eine harte Erfahrung als kleines Kind gewesen. Mosimann hatte das Erlebnis für sich behalten. Für ihn gab es niemanden, mit dem er das besprechen konnte. «Das war damals ein Tabu», sagt er rückblickend.

Auch später hat er es niemandem erzählt, weil er dachte, dass es schon lange zurückliegt und er es nicht mehr ändern konnte. Nicht einmal Mosimanns Frau wusste davon. Sie hat im Buch vom Missbrauch gelesen. 

Dass er nun in der Autobiografie endlich mit diesem schlimmen Erlebnis aufräumt, nimmt ihm eine grosse Last ab. «Jetzt ist es draussen und mir ist wohler», sagt Anton Mosimann, der in als Koch schon etliche Promis und auch Königin Elisabeth und Prinz Charles bekochte. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1