Öffentlicher Verkehr
Doppelspur Moosseedorf-Zollikofen wird ausgebaut

Die RBS beseitigt das Nadelöhr zwischen Moosseedorf und Zollikofen. Am Dienstag beginnen die Ausbauarbeiten.

Drucken
Teilen
Der Doppelspurausbau der RBS wird bis im Frühling 2020 dauern.

Der Doppelspurausbau der RBS wird bis im Frühling 2020 dauern.

RBS

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) beseitigt einen Engpass auf seinem Streckennetz: Am Dienstag nach Ostern beginnen die Arbeiten für den Doppelspur-Ausbau des Abschnitts Moosseedorf-Zollikofen.

Zwischen Jegenstorf und Bern ist die RBS-Linie fast durchgehend doppelspurig ausgebaut - einzige Ausnahme ist ein 700 Meter langer Abschnitt zwischen Moosseedorf und Zollikofen. Rund 220 Züge müssen heute werktags durch dieses Nadelöhr.

Die Arbeiten für den Doppelspurausbau dauern bis Frühling 2020, wie der RBS am Dienstag mitteilte. Die an der Baustelle vorbeiführenden Bahnlinien sollen möglichst wenig behindert werden. Deshalb sind zwischen 2017 und 2019 etliche Nachtarbeiten geplant. Verschiedene Bahnunterbrüche liessen sich aber nicht vermeiden, schreibt der RBS.

Auch Autofahrer werden die Bauarbeiten zu spüren bekommen. In den Sommerferien 2016 ist eine Intensivbauphase für die kommunale Abwasserleitung geplant. In dieser Zeit wird die Kantonsstrasse nur einspurig geführt; in der Nacht wird sie ganz gesperrt.

Nach 2020 plant der Kanton Bern einen Ausbau der Kantonsstrasse zwischen Moosseedorf und Zollikofen. Dieses Bauprojekt befindet sich laut RBS in der Planungsphase. Details will der Kanton später bekanntgeben.

Aktuelle Nachrichten