Badesaison
Blickpunkt Badi: Auch im Kanton Solothurn beginnt die Badesaison

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm kommt auch das Bade-Wetter. So öffnet im Kanton Solothurn eine Badi nach der anderen ihre Tore. Doch was erwartet den Badegast in den einzelnen Freibädern?

Marco Wyss
Drucken
Teilen
Noch gibt es in der Badi Zuchwil keine Gäste
12 Bilder
Die Liegestühle stehen bereit
Oben auf dem Sprungturm in der Badi Messen
Badis im Kanton Solothurn
Bald können wieder Kapriolen gemacht (und beobachtet) werden
Der Run auf den Sprungturm wird teilweise gross sein
Einsamer Springer in der Badi Gerlafingen
Gelbe Rutsche in der Gerlafinger Badi
Auch der Burgäschisee ist im Sommer eine beliebte Bade-Oase
Und hopp!
Blick über die Badi Balsthal
Diese Rutsche ist im Sommer stark frequentiert

Noch gibt es in der Badi Zuchwil keine Gäste

Hanspeter Bärtschi

Mühledorf: Bereits auf dem neusten Stand

Die Badi Mühledorf startet die Saison am 17. Mai ohne grosse Erneuerungen im Vergleich zu den letzten Jahren, da bereits alles auf dem neusten Stand sei. Die Chlorisierungsanlage wurde bereits vor 4 Jahren erneuert und basiert auf Chlorgranulat.

Letztes Jahr wurde ein neues Sonnensegel über das Planschbecken gespannt, das Kinder vor Sonneneinstrahlung schützt. Immer noch der Renner sei die innovative Duschanlage, bei der das Wasser mit Solarenergie erwärmt wird.Ansonsten bietet das Freibad ein 25 Meter langes Schwimmbecken mit einem zwei Meter hohen Sprungbrett. Diese Art von Sprungbrett sieht man doch eher selten in anderen Freibädern.

Wer es etwas ruhiger angehen möchte, findet viel Platz auf der grossen Liegewiese. Später gönnt man sich ein kühles Getränk am Kiosk, während die Kinder herumtollen oder sich auf dem Spielplatz mit Rutschbahn und Schaukel vergnügen, der direkt an das Planschbecken grenzt, welches ebenfalls vor ein paar Jahren erneuert und mit Wasserdüsen ausgerüstet wurde.

Balsthal: Einzigartiges Rutschvergnügen

Balsthal wurde im Jahr 2011 einer rundum Erneuerung unterzogen. Was die Besucher dabei besonders freuen würde, seien die verschiedenen Rutschbahnen, die in der Region Solothurn einzigartig seien. Zum einen gibt es die Speedrutschbahn, die besonders begehrt sei bei den jugendlichen Besuchern, zum anderen die breite Wellenrutschbahn, auch genannt «die Familienrutschbahn».

Für diejenigen, die sich lieber entspannen, steht ein Sprudelbad bereit, welches umgeben ist von einem Strömungskanal und dem grossen Nichtschwimmerbecken. Das Kinderplanschbecken befindet sich gleich in der Nähe und bietet den Kindern reichlich Platz zum spielen. Für den Sportler wurde ein Beachvolleyballfeld auf der Speilwiese errichtet. Sehr angenehm sei auch, dass das Wasser beheizt ist und immer mindestens eine Temperatur von 22° C habe.

Grenchen: Neue Chlorisierungsanlage

Die Badi Grenchen öffnet am 10. Mai mit einer neuen Chlorisierungsanlage, die auf Chlorgranulat beruht. Somit ist sie von nun an ebenfalls auf dem aktuellen Stand in dieser Beziehung.

Des Weiteren wurde das Kinder Planschbecken neu gestrichen. Man entschied sich dabei, das frühere Hellblau in ein Dunkelblau umzuwandeln. Farblich wich man jedoch seit 1998 allgemein wieder von den Brauntönen ins Farbliche ab. Man wollte die Badi möglichst dem anpassen, wie sie zu ihren Anfängen ausgesehen habe.

Auf die Saison 2008 wurde eine neue, 70 Meter lange Spiralrutsche gebaut. Des Weiteren wurde in diesem Jahr von der Stadt Grenchen ein neuer Spielplatz mit einer Kletterwand und Riesenhängematte errichtet.

Für die aktuelle Saison war ausser der Chlorisierungsanlage keine grosse Erneuerung vorgesehen. Nichtsdestotrotz erstrahlt das Grenchner Gartenbad in neuem altem Glanz und erwartet seine Gäste mit Attraktionen wie ein zehn Meter hoher Springturm oder ein 50 Meter langes, beheiztes Sportbecken.

Messen: Neu sanierte Ostfront

Für die neue Saison wurde im Schwimmbad Messen die ganze Ostfront neu saniert. Es stand eine Betonsanierung mit Erneuerung der Geländer an. Inbegriffen war dabei auch die Wohnung des Bademeisters, bei welcher auch gleich der Treppenausgang blau gestrichen wurde.

Ebenfalls erneuert wurde die Chlorisierungsanlage, die man von Chlorgas auf Chlorgranulat gewechselt hat. Besonders Freude haben werden die kleineren Besucher, da ein neues Spielhäuschen gebaut wurde, das zukünftig auch mit Tischen und Stühlen ausgerüstet werden wird. Weiter wurde eine neue Rutschbahn aus Chromstahl auf den Kinderspielplatz gestellt, der sich in der Nähe der Grillstellen befindet.

Die Badieröffnung wird am 17. Mai stattfinden, bis dahin wird das Schwimmbad gereinigt und vorbereitet. Vorbereiten wird man sich auch auf das bereits zur Tradition gewordenen Beachvolleyballturnier, das dieses Jahr am ersten Ferientag der Sommerferien, dem 5. Juli, stattfinden wird.

Solothurn: Neue Sicherheitsvorkehrungen für die Aare

In Solothurn wurden die Sicherheitsmassnahmen in Sachen Baden in der Aare verschärft: Seit der letzten Saison gibt es entlang des eingegrenzten, 250 m langen Badebereich in der Aare vier neue Sos Säulen, die bei einem Unfall benützt werden können, um Hilfe anzufordern. Weiter wurde der Anlegesteg für das Rettungsboot erneuert. Am Rettungsboot wurde eine Mannsklappe angebracht, die das Herausziehen des Verletzten erleichtert.

Der Start in die neue Saison findet am 10. Mai statt. Erneuerungen gibt es im Bereich der Wasserrutschbahn, die inwendig revidiert wurde. Freuen werden sich die Kinder jedoch nicht nur auf die Rutsche, sondern auch auf das bekannte «Aquarium», welches sich ebenfalls im «alten Männerbad» befindet.

In diesem Bereich kann man von aussen her zuschauen, wie die Mutigen vom ein-und zwei Meter Turm in das Wasserbecken springen. Für jene, die noch etwas mutiger sind, gibt es im anderen Bereich des Schwimmbades einen Sprungturm, der bis zu zehn Meter hoch ist.

Gerlafingen: Neue und grössere Sonnenschirme

Das Schwimmbad Eichholz in Gerlafingen liess diesen Sommer neue und grössere Sonnenschirme rund um das Nicht-Schwimmer-Becken errichten. «Die Besucher schätzen grossflächige Schattenplätze», erklärt Chefbadmeister Roland Wälchli.

Eine Woche vor den Sommerferien könnten die neuen Schirme zu einem ersten Grosseinsatz kommen, denn dann findet das alljährliche Zelten in der Badi Eicholz statt. Dabei werden jeweils 50-60 Zelte aufgebaut.

Auch das Beachvolleyballfeld wird jedes Jahr rege in Betrieb genommen. Aufgrund der Doppelplätze sind Turniere in der Gerlafinger Badi sehr beliebt.

Während der Sommersaison ist das Eichholz Team spontan und flexibel. Wenn das Wetter mitspielt, ist es selbstverständlich, dass das Schwimmbad am Abend länger geöffnet hat. Man hat ja nicht umsonst eine installierte Bassinbeleuchtung.

«Die Leute können kommen, ich bin bereit», lässt Roland Wälchli verlauten, der seit dem 6. Mai die Badigänger im Eichholz empfängt.»

Burgäschisee: Kiosk als Wahrzeichen

Der Kiosk ist das Herzstück des Strandbad Burgäschisee. Da der Eintritt für Personen, die sich beim Kiosk verpflegen oder ein wenig verweilen wollen, gratis ist, gibt es viele Leute, die nach einem Spaziergang um den See kurz vorbeischauen. Man achte besonders auf die Qualität der angebotenen Speisen und Getränke, das sei den Besuchern wichtig, erklärt Rolf Nützi, Betreiber des Strandbades.

Das Strandbad Burgäschisee ist sehr gepflegt. Im Kinderplanschbecken wird den ganzen Tag durchlaufend neues Seewasser eingelassen. Bei den Sprungbrettern wurden kürzlich die rutschfesten Belagen erneuert. Der Schnitzelweg um den See herum wurde ebenfalls frisch gemacht. Somit wird das Strandbad seiner schönen Umgebunggerecht. Der ganze See steht unter Naturschutz.

Weitere Attraktionen sind das Restaurant Seeblick, welches sich gleich nebenan befindet, und der angrenzende Bootsverleih. Das Strandbad wie auch der Bootsverleih eröffnen am Muttertag, sofern schönes Wetter herrscht.

Zuchwil: Schattendach über Kinder Planschbecken

Geplant ist im Freibad Zuchwil ein Schattendach über dem Kinderplanschbecken. Nächste Woche beginnen die Bauarbeiten. Dauern sollte das ganze nicht länger als drei bis vier wochen. Sobald es also richtig heiss werden wird, sind die Kinder bestens geschützt vor der Sonne.

Besonders in der Badi Zuchwil sind die alljährlichen Sportanlässe. Durchgeführt werden diverse Beachvolleyballturniere und auch einen Triathlon. Weiter gibt es sogenannte «Freibadevents». Beispiele dafür sind das Aquacycling, das Aquafit, das Aquazumba oder das Sandburgebauen.

Die Becken des Freibades sind nicht beheizt. Bei schlechtem Wetter steht jedoch das Hallenbad mit Wellnesspool zur Verfügung. Ebenfalls im Hallenbadbereich befindet sich das Restaurant «Time out».

Das Schwimmbad bietet seinen Besuchern gratis Liegestühle und freies Wi Fi. Auch wer grillen möchte, findet hier die passende Infrastruktur. Der Saisonbeginn ist auf den 10. Mai angesetzt.

Aktuelle Nachrichten