Tobias Rentsch

«Bachelor» als Nervensäge des Jahres nominiert - und «stolz» drauf

Der «Bachelor» ist für den Fuck you, you Fuckin`Fuck-Award nominiert - und er sagt über sich selbst: «Ja, ich nerve!»

Der «Bachelor» ist für den Fuck you, you Fuckin`Fuck-Award nominiert - und er sagt über sich selbst: «Ja, ich nerve!»

Der Oensinger tritt gegen Roger Köppel und Sepp Blatter an – um den Preis für den nervigsten Schweizer 2015. Mit seinen wöchentlichen Auftritten für die Kuppelshow scheint er so manchem Zuschauer auf die Nerven zu gehen. Er selbst nimmts mit Humor.

Spieglein, Spieglein an der Wand - wer ist die grösste Nervensäge im ganzen Land? Ist es Tobias Rentsch alias «die Midlife-Crisis»? So stellt ihn das «Rockstar»-Magazin vor, denn: Der 38-Jährige wurde für den  «Fuck you, you Fuckin' Fuck-Award» nominiert. Dieser Preis zeichnet die Person aus, die in der ganzen Schweiz die meisten Nerven zum Zerreissen bringt.

Auf der Website des Magazins kriegt der Ex-Mister Schweiz sein Fett weg.

Auf der Website des Magazins kriegt der Ex-Mister Schweiz sein Fett weg.

Jeden Montag ist der Oensinger in der Kuppelshow «der Bachelor» auf dem Sender 3+ zu sehen. So kriegen die Zuschauer jede Woche aufs Neue mit, wie ein Rudel Frauen um den 38-Jährigen buhlt.

Denjenigen, die die Sendung kennen, dürften der Rummel um seine Person, die betonierte Frisur und das Dauergrinsen von Tobias Rentsch bekannt sein. Das könnten einige der Gründe sein, wieso es der Oensinger auf die Liste der nervigsten Schweizer 2015 geschafft hat. So schreibt das Magazin zur Nomination des Ex-Mister Schweiz: «Gleitmittel gibt's im praktischen Fläschchen, man muss nicht einen ganzen Jahresvorrat in seinen Haaren mitführen...»

Wahrscheinlicht war bereits die Tatsache, dass der Oensinger bei der Kuppelshow mitmacht ausschlaggebend für die Aufstellung. Laut «Rockstar» bringt der 38-Jährige dadurch nämlich «ein bestimmtes Mass an Volltotschigkeit mit.»

Küsse, Geknister und Zickenkrieg: Der Trailer zur dritten Episode von «Der Bachelor».

Der Trailer zur dritten Episode von «Der Bachelor» zeigt, wie es in der Sendung zu und her geht.

Über diese «Ehre» zeigt sich der Ex-Mister Schweiz keineswegs beleidigt - gegenüber «TeleM1» zeigt er sich gelassen und sogar ein bisschen stolz. «Ich finde das ziemlich lustig», meint Tobias Rentsch grinsend.

Und neben Persönlichkeiten wie SVP-Nationalrat Roger Köppel auf einer Liste zu stehen mache ihn «fast ein bisschen stolz». Würde er den Preis dann tatsächlich gewinnen, würde er ihn höchstpersönlich abholen. «Ich werde dafür sorgen, dass wir diesen Preis nach Bern holen», meint er enthusiastisch.

Würde der Oensinger die Auszeichnung tatsächlich in seinen Heimatkanton Bern tragen, ginge die Auszeichnung für die grösste Schweizer Nervensäge immerhin nicht in den Kanton Solothurn.

Meistgesehen

Artboard 1