Grosskontrolle
860 Fahrzeuge kontrolliert: Ein Autolenker fuhr trotz Entzug des Führerausweises

Die Kantonspolizei Solothurn und Bern haben in der Nacht auf Freitag auf der Autobahn A1 bei Oberbipp eine Grosskontrolle durchgeführt. Rund 860 Fahrzeuge und über 1000 Personen wurden kontrolliert. Einige Lenker waren nicht korrekt unterwegs.

Drucken
Teilen
Die beiden Polizeikorps Solothurn und Bern standen an mehreren Kontrollstellen mit über 130 Polizeiangehörigen im Einsatz. (Symbolbild)

Die beiden Polizeikorps Solothurn und Bern standen an mehreren Kontrollstellen mit über 130 Polizeiangehörigen im Einsatz. (Symbolbild)

Keystone

Die Grosskontrolle wurde von Donnerstag, 22.30 Uhr, bis Freitag, 4.30 Uhr, auf der Autobahn A1 im Raum Oberbipp und in den umliegenden Gemeinden mit Autobahnanschluss durchgeführt.

Die gemeinsame Aktion der Kantonspolizei Solothurn und der Kantonspolizei Bern hatte zum Ziel, nach gesuchten Personen zu fahnden und die Fahrfähigkeit der Lenker sowie die Betriebssicherheit der Fahrzeuge zu überprüfen.

Zahlreiche Mängel

Rund 860 Fahrzeuge und über 1000 Personen wurden einer eingehenden Kontrolle unterzogen, wie es in der Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn heisst.

Nicht alle waren ordnungsgemäss unterwegs. Eine Person lenkte trotz Führerausweisentzug ein Fahrzeug, 14 Personen sind wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht worden und 71 Lenker erhielten eine Ordnungsbusse.

Bei 19 Fahrzeugen wurden Mängel festgestellt, die behoben werden müssen. Sieben Personen waren alkoholisiert unterwegs - drei von ihnen mussten den Führerausweis abgeben.

Viele ordnungsgemäss unterwegs

Ebenfalls den Führerausweis hinterlegen mussten neun Personen, deren Drogenschnelltest positiv ausfiel. Vier der kontrollierten Personen waren ausgeschrieben und konnten ihre Fahrt nach weiterführenden Abklärungen fortsetzen.

Ausserdem waren 49 Fahrzeuge auf der Autobahn zu schnell unterwegs. «Der weitaus grösste Teil der kontrollierten Lenkerinnen und Lenker war erfreulicherweise ordnungsgemäss unterwegs», schreibt die Kantonspolizei.

Die beiden Polizeikorps Solothurn und Bern standen an mehreren Kontrollstellen mit über 130 Polizeiangehörigen im Einsatz. Unterstützt wurde die Polizei durch Angehörige der Militärpolizei, zudem standen ein Experte der Motorfahrzeugkontrolle sowie der Kantonsarzt im Einsatz. (ldu/mgt)

Aktuelle Nachrichten