Lotteriefonds
Wofür die Grenchner Kultur einen Zustupf erhält

Der Solothurner Regierungsrat spricht Beiträge aus dem Sport- und Lotteriefonds für das Jahr 2017. Drei Grenchner Institutionen erhalten Geld: Musesol, Grenchner Jahrbuch und das Stadtorchester.

Noëlle Karpf
Drucken
Teilen
Erhält Beiträge für zwei Konzerte diesen November: Das Stadtorchester Grenchen. (Archiv)

Erhält Beiträge für zwei Konzerte diesen November: Das Stadtorchester Grenchen. (Archiv)

Andreas Kaufmann

Rund 15 Millionen erhält der Kanton Solothurn jährlich in den Lotterie- und Sportfonds. Das Geld kommt von «SwissLos» – also von verkauften Lottoscheinen.

Mit diesem Geld unterstützt der Kanton gemeinnützige Projekte und verschiedene Institutionen. Auch im Bereich der Kunst. Jedes Jahr spricht der Solothurner Regierungsrat Beiträge aus diesem Fonds.

Davon profitiert 2017 auch die Stadt Grenchen: Drei Institutionen erhalten einen Beitrag.

MUSESOL Grenchen: 70'000 Franken

Dem Museumsverband mit Sitz in Grenchen gehören Museen und Gallerien aus dem ganzen Kanton Solothurn an. MUSESOL vernetzt diese Museen und öffentliche Ausstellungen. Der Verband erhält dieses Jahr 70'000 Franken aus dem Lotteriefonds. Dieses Geld soll «Aktivitäten 2017» mitfinanzieren. Das sind zum Beispiel Ausstellungen im Kultur- Historischen Museum Grenchen. Dort ist derzeit die Ausstellung «vor der Industrialisierung» zu sehen. Zu MUSESOL gehört auch das Kunsthaus Grenchen. Dort startet im August die Ausstellung «Die Anatomie der Farben».

Grenchner Jahrbuch 2016/2017: 5000 Franken

Alle Jahre wieder lässt die Stadt Grenchen ihr Jahrbuch drucken. Auf 100 Seiten wird ein Rückblick auf das vergangene Jahr in Grenchen geschaffen. Dazu gibt es Beiträge über Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport sowie Porträts über Grenchner Persönlichkeiten. Laut der Stadt Grenchen kostet die Umsetzung dieser Jahrbücher 36'000 Franken pro Ausgabe. Der Kanton unterstützt den Druck des Werks 2016/2017 mit 5000 Franken. Das Grenchner Jahrbuch ist an folgenden Orten erhältlich: Buchhandlung Lüthy Balmer Stocker, Grenchen Tourismus/BGU-Büro, im Kultur-Historisches Museum, Kunsthaus und Stadthaus.

Stadtorchester Grenchen: 4500 Franken

Nächsten November zu sehen im Grenchner Parktheater: Das Kinderkonzert «Karneval der Tiere» von C .Saint-Saëns und ein Sinfoniekonzert mit Werken G. Lang, C. Stamitz und C. Saint-Saëns. Die beiden Konzerte des Grenchner Stadtorchesters kosten um die 21'000 Franken. Berechnet ist ein Defizit von rund 10'000 Franken im Budget. Der Regierungsrat spricht deshalb eine Defizitdeckungsgarantie von 4500 Franken aus dem Lotteriefonds.

Aktuelle Nachrichten