Büren a. A.
Umzug von Kapelle in neuen Gemeindesaal hat gut geklappt

Die Mitglieder der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) haben am Sonntag den ersten Gottesdienst im neuen Gemeindesaal von Büren an der Aare durchgeführt.

Drucken
Teilen
Blick in den Gemeindesaal Die Evangelisch-Methodistische Kirche Büren a. Aare hat am Sonntag ihren neuen Gemeindesaal bezogen
11 Bilder
Büren a. A.: Erster Gottesdienst im neuen Gemeindesaal
Der Neubau von der Nordseite im Dezember 2014
Blick aus dem Technikraum
Durchblick aus dem Foyer
Das Licht kommt von oben
Ausblick Richtung Schulhaus
Die alte Kapelle im Februar 2014 vor Beginn der Bauarbeiten
Das Wohnhaus im Hintergrund wird im Sommer fertig

Blick in den Gemeindesaal Die Evangelisch-Methodistische Kirche Büren a. Aare hat am Sonntag ihren neuen Gemeindesaal bezogen

Andreas Toggweiler

Laut Gemeindepfarrer Hans Eschler hat der Umzug aus der Kapelle nebenan gut geklappt, so dass im Altbau nun mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Dort wird der alte Gemeindesaal in den kommenden Wochen zu einem Bistro mit Küche umgestaltet.

Der Neubau wurde aufgrund der engen Platzverhältnisse in der Kapelle nötig. Im neuen Gemeindesaal der Freikirche haben bei entsprechender Bestuhlung bis zu 190 Personen Platz. Das Gebäude ist unterkellert, wobei die Räume im Untergeschoss aus baurechtlichen Gründen vorerst im Rohbau verbleiben. Das Erscheinungsbild der 102-jährigen alten Kapelle bleibt im wesentlichen Bestehen. Der Haupteingang befindet sich neu im Durchgang der beiden Gebäude.

Der Neubau kostet gemäss Auskunft von Eschler 2,1 Mio. Fr., wobei der Löwenanteil durch die Ortskirche selber getragen wird, welche seit Jahren für das Neubauprojekt gespart und gesammelt hat. Auf der Parzelle baut die EmK Schweiz (Gesamtkirche) zudem ein Mehrfamilienhaus mit Mietwohnungen. Diese sollen im Juli bezugsbereit sein.

Die Einweihungsfeierlichkeiten für den neuen Gemeindesaal sind für den 19. bis 25. Oktober geplant. (at.)

Aktuelle Nachrichten