Grenchen
Das Grenchner Gesundheitszentrum Sunnepark wird Realität

Die Solothurner Spitäler AG, die Sunnepark Grenchen AG und der Kanton Solothurn haben einen weiteren Schritt zum geplanten Gesundheits-, Pflege und Weiterbildungszentrum beschlossen. Es wird von Investitionskosten von 30. Mio. Franken ausgegangen.

Drucken
Teilen
Weiterer Schritt vom Spital zum Sunnepark beschlossen.

Weiterer Schritt vom Spital zum Sunnepark beschlossen.

Hanspeter Bärtschi

Im Oktober 2011 haben die Sunnepark Grenchen AG und der Kanton für das Spital Grenchen Stockwerkeigentum - und für das Grundstück ein 100-jähriges Baurecht begründet. An die Sunnepark Grenchen AG wurde, mit Auflagen verknüpft, der Bettentrakt übertragen. In der Zwischenzeit haben im Zusammenhang mit dem geplanten Gesundheits-, Pflege- und Weiterbildungszentrum verschiedene Gespräche mit interessierten Mietern aus dem Medizin-, Pflege und Weiterbildungssektor stattgefunden. Die Stiftung OdA Gesundheit im Kanton Solothurn, welche Weiterbildungen und überbetriebliche Kurse für Gesundheitsberufe durchführt, wird ab Mitte 2013 ihren Standort auf das Spitalareal Grenchen verlegen.

Gebäude im Baurecht

Der Kanton und die Sunnepark Grenchen AG haben sich darauf geeinigt, dass auch der Behandlungstrakt als Teil des neuen Kompetenzzentrums an die Sunnepark Grenchen AG mit entsprechenden Auflagen übertragen wird. Die Vorteile dieser Lösung sind: Der Kanton bleibt Grundeigentümer und hat die Einnahmen aus der Baurechtslösung; die künftigen Investitions-, Unterhalts- und Erneuerungskosten werden vollständig von der Sunnepark Grenchen AG übernommen und der volkswirtschaftliche Nutzen verbleibt weitgehend bei Stadt, Region und Kanton. Die soH und die Sunnepark Grenchen AG können die bestehenden Spitalliegenschaften räumlich und betrieblich optimiert nutzen und profitieren gegenseitig vom fachlichen Know-how und von den betrieblichen Synergien.

Das Angebot des Gesundheitszentrums umfasst unter anderem Dienstleistungen der soH, wie Spezialsprechstunden in den Bereichen Gynäkologie, Urologie, Orthopädie, Nephrologie und Endokrinologie. Angeboten werden zudem eine Ernährungs- und Diabetesberatung sowie ein Psychiatrie-Ambulatorium, eine Physio- und Ergotherapie und die Radiologie.

Die Dienstleistungen der Sunnepark Grenchen AG umfassen den Betrieb des zentralen Anmelde- und Empfangsbereichs, die Integration weiterer Gesundheitsdienstleister wie Praxis-Gemeinschaft, alternative Medizin sowie der Betrieb der Gastronomie.

Neue Arbeitsplätze

Auf dem ehemaligen Spitalareal arbeiten künftig Gesundheits-, Pflege- und Weiterbildungs-Zentrum Hand in Hand. Ergänzend zum Pflegezentrum mit Demenzstation sind auf dem Areal des Alten Spitals rund 100 neue hindernisfreie, generationenfreundliche Wohnungen vorgesehen. Anfänglich ist die Schaffung von mindestens 60 neuen Arbeitsplätzen geplant

Aktuelle Nachrichten