Grenchen

74-Jähriger überfährt Kind auf dem Fussgängerstreifen

Grenchen: Kind wurde auf Zebrastreifen überfahren

Grenchen: Kind wurde auf Zebrastreifen überfahren

Eine Gruppe von Leuten wollte am Freitagnachmittag in Grenchen über einen Fussgängerstreifen gehen. Ein 74-jähriger Autofahrer hat dies offenbar nicht gesehen, ein Kleinkind erfasst und laut Augenzeugen mit Vorder- und Hinterräder überfahren.

In der Solothurnstrasse in Grenchen übersah am Freitagnachmittag ein 74-jähriger Autolenker ein Kind auf einem Fussgängerstreifen. Das Fahrzeug überrollte das Kind mit Vorder- und Rückrad.

Die Kantonspolizei Solothurn meldet, dass am frühen Freitag Abend ein Autolenker aus der Leimenstrasse in Grenchen nach links in die Solothurnstrasse abbog. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 74-Jährige dabei eine Personengruppe, die die Strasse auf dem Fussgängerstreifen überquerte. Das Auto erfasste ein Kleinkind.

«Wir riefen sofort Stopp, als das Auto mit dem Vorderrad übers Knie des Kindes fuhr», erzählt Augenzeugin Martina Urhahn gegenüber TeleM1. Das Auto sei aber weitergerollt und habe das Kind mit dem Hinterrad auch noch im Bereich des Beckens überfahren.

Der Unfallfahrer fuhr weiter und stoppte erst, als Urhahn zusammen mit ihrem Mann hinterherrannten und gegen die Seitenscheibe schlugen. «Er war wie paralysiert», sagt Urhahn, die in einer neu eröffneten Klinik gleich bei der Kreuzung arbeitet. «Er zitterte und schaute mich mit grossen Augen an.» 

Der Rettungsdienst brachte das verletzte Kind ins Spital. Dort stellte sich heraus, dass die Verletzungen zum Glück nicht so schwer sind wie befürchtet.

Der 74-jährige Autolenker blieb unverletzt. Er musste seinen Ausweis abgeben. Aufgrund des Unfalls kam es zu Verkehrsbehinderungen in der Solothurnstrasse. (ldu/kps)

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1