Brand
Hägendorf: Holzschopf und Einfamilienhaus durch Feuer massiv beschädigt

Am Donnerstagnachmittag brannte ein Holzschopf in Hägendorf. Die Flammen griffen auf das angebaute Einfamilienhaus über. Personen wurden keine verletzt.

Drucken
Teilen
Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.

Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.

ZVG/Kapo Solothurn

Die Meldung ging bei der Alarmzentrale am m Donnerstag, 9. September, kurz nach 14.30 Uhr ein: An der Sandgrube in Hägendorf brannte ein Holzschopf. Umgehend rückte die Feuerwehr Untergäu vor Ort aus, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf das angebaute Einfamilienhaus übergegriffen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es wurde niemand verletzt. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar, der entstandene Schaden dürfte mehrere 10'000 Franken betragen. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn klären nun die Brandursache ab. (kps)

Aktuelle Nachrichten