Einbruch

14 Monate bedingt für rumänischen Einbrecher

Lediglich 320 Franken konnten die drei Einbrecher abstauben. (Symbolbild)

Lediglich 320 Franken konnten die drei Einbrecher abstauben. (Symbolbild)

Die 320 Franken Diebesgut müssen es offenbar wert gewesen sein: Ein Rumäne wurde am Mittwoch vom Amtsgericht Solothurn-Lebern zu 14 Monaten bedingt verurteilt. Das Gericht folgte damit dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft.

Der Rumäne, der im August 2011 zusammen mit zwei Landsleuten in ein Restaurant in Bettlach eingebrochen war und sich anschliessend mit der Polizei eine Verfolgungsjagd lieferte, ist vom Amtsgericht Solothurn-Lebern zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 14 Monaten verurteilt worden. Das Gericht sprach den Rumänen neben Diebstahl unter anderem auch wegen mehrfacher Gefährdung des Lebens schuldig. Der Rumäne, der das Fluchtauto steuerte, habe mit seiner Fahrweise seine beiden Komplizen und die beiden verfolgenden Polizeibeamten in Lebensgefahr gebracht. Damit folgte das Gericht weitgehend den Anträgen der Staatsanwältin.

Unverzügliche Freilassung für den Einbrecher

Diese hatte eine bedingte Freiheitsstrafe von 15 Monaten gefordert. Der amtliche Verteidiger hatte einen Freispruch vom Vorwurf der mehrfachen Gefährdung des Lebens verlangt und eine Geldstrafe gefordert. Der Rumäne, der seit Anfang September in Untersuchungshaft sass, wird unverzüglich freigelassen.

Meistgesehen

Artboard 1