Polen

Zwillingsbruder Jaroslaw Kaczynski kandidiert bei Präsidentenwahl

Möchte polnischer Präsident werden: Jaroslaw Kaczynski (Archiv)

Möchte polnischer Präsident werden: Jaroslaw Kaczynski (Archiv)

Der polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski will die Nachfolge seines tödlich verunglückten Zwillingsbruders Lech als Staatspräsident antreten. Der Chef der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) gab seine Bewerbung offiziell bekannt.

"Das tragisch unterbrochene Leben des Präsidenten und der Tod der patriotischen Elite Polens bedeuten für uns eins: Wir müssen ihre Mission beenden", hiess es in einer Erklärung von Jaroslaw Kaczynski.

Ursprünglich wollte die PiS bei der zunächst für diesen Herbst geplanten Wahl den Amtsinhaber Lech Kaczynski unterstützen. Nach seinem Tod beim Flugzeugabsturz nahe Smolensk in Westrussland vor gut zwei Wochen waren für den 20. Juni vorgezogene Präsidentenwahl angesetzt worden.

Jaroslaw Kaczynski gilt als der einzige Oppositionspolitiker, der dem Kandidaten der liberalkonservativen Regierungspartei - Bürgerplattform (PO), Bronislaw Komorowski, Paroli bieten kann.

Der 60-jährige Jaroslaw Kaczynski hatte im Herbst 2005 seine Partei zum überraschenden Sieg bei der Parlamentswahl geführt und in den Jahren 2006 - 2007 als Ministerpräsident das Kabinett selbst geleitet.

Seine durch tiefes Misstrauen gegenüber Deutschland und Russland geprägte Politik führte zu Spannungen mit Polens Nachbarn. Seit Herbst 2007 muss der Politiker die Oppositionsbank drücken.

Jaroslaws Zwillingsbruder Lech war am 10. April beim Absturz der polnischen Präsidentenmaschine ums Leben gekommen. Der Präsident war mit einer ranghohen Delegation aus Politik und Militär auf dem Weg zu einer Gedenkfeier in Katyn gewesen, als die Maschine im Westen Russlands abstürzte. Alle 96 Insassen starben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1