Tierschicksal

Zwergpinscher gibt Bündner Polizei Rätsel auf

Die Bündner Kantonspolizei steht vor einem Rätsel (Symbolbild)

Die Bündner Kantonspolizei steht vor einem Rätsel (Symbolbild)

Ein von einem Felsvorsprung am linken Ufer des Flusses Landquart bei Grüsch geretteter Zwergpinscher gibt der Bündner Kantonspolizei Rätsel auf. Niemand weiss, wie der kleine schwarze Hund dorthin gekommen ist.

Von Passanten entdeckt wurde der winselnde und bellende Hund am vergangenen Donnerstagnachmittag. Weil er den Felsvorsprung nicht mehr selbst verlassen konnte, wurde der verängstigte Vierbeiner mit einem Boot geborgen und in ein Tierheim gebracht.

Wie Ermittlungen inzwischen ergeben haben, gehört der Hund zu einer Familie in Seewis im Prättigau. Gemäss deren Aussagen soll das Tier entlaufen sein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Hund bleibt nun so lange im Tierheim, bis die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Fall abgeschlossen sind.

Für ihre Untersuchungen sucht die Bündner Polizei Personen, welche den Zwergpinscher während der letzten Woche irgendwo gesehen haben oder Hinweise dazu geben können, wie der Hund auf den Felsvorsprung gelangt ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1