Gemeindeversammlung Möriken-Wildegg

Zwei Strassenkredite und sechs Wohncontainer

Niederlenzerstasse 1 und 2: Wohnbaracken für Asylsuchende werden beseitigt. Foto: AG

Wohnbaracken für Asylsuchende

Niederlenzerstasse 1 und 2: Wohnbaracken für Asylsuchende werden beseitigt. Foto: AG

Der Gemeinderat Möriken-Wildegg ersucht die Gemeindeversammlung vom 17. Juni, 230 000 Franken für sechs Asylantenbaracken zu sprechen. Im Weiteren ist über zwei happige Baukredite zu entscheiden.

Alfred Gassmann

Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 17. Juni, einen Verpflichtungskredit von 230 000 Franken zu genehmigen, um am Badweg sechs Wohncontainer für Asylsuchende aufstellen zu können. Gemäss der kantonalen Sozialhilfe- und Präventionsgesetzgebung hat Möriken-Wildegg 13 Asylsuchende aufzunehmen.
Die Unterkünfte befinden sich heute an drei verschiedenen Standorten, nämlich an der Niederlenzerstrasse 1 und 3, am Schneggenhübel 2 sowie am Badweg 3. Die beiden Wohncontainer an der Niederlenzerstrasse sind im Besitz des Kantons und gelten als höchst sanierungsbedürftig. Die Liegenschaft Schneggenhübel 2 ist von der Einwohnergemeinde gemietet, baufällig und steht in den nächsten Jahren nach einem Umbau nicht mehr zur Verfügung. Sämtliche Asylsuchende werden vom Kantonalen Sozialdienst betreut. Seit April 2009 ist in der gemeindeeigenen Liegenschaft am Badweg 3 eine Familie aus Eritrea mit zwei Kleinkindern untergebracht, die sich dort wohlfühlt.

Der Gemeinderat möchte alle Unterkünfte für Asylsuchende am Badweg konzentrieren. Mit dieser Strategie kann die Parzelle an der Niederlenzerstrasse mit dem bereits erworbenen Grundstück Sonderegger vereinigt werden. Seit längerer Zeit suchen sowohl die Feuerwehr wie auch die Reformierte Kirchgemeinde mehr Parkplätze. Ein Ideenwettbewerb soll sie Überbauung des Grundstücks aufzeigen. Die Erläuterungen des Gemeinderates wie auch die mündlichen Ausführungen von Gemeinderat Josef Niederberger sind nachvollziehbar. Kommt hinzu, dass die Behörde bereits vorgesorgt hat. Die sechs Wohncontainer konnten 2009 als Occasionen für 66 850 Franken günstig gekauft werden und die Baubewilligung vom 2. November 2009 für den Standort am Badweg ist in Rechtskraft erwachsen.

Baugebiet Krümbler fertig erschliessen

Im Gebiet Krümbler, umgeben vom Dörnlerweg, der Spittelgasse und dem Gugelweg, sollen noch drei unüberbaute Parzellen, die in der Zone W2 liegen, erschlossen werden. Wie die strassenmässige Erschliessung vorgesehen ist, zeigt der rechtskräftige Erschliessungsplan Krümbler vom 8. März 2010 auf. Im Konkreten wird die Spittelgasse auf fünf Meter Breite ausgebaut und der Gugelweg wird verbreitert. Notwendig ist ab dem Gugelweg eine neue öffentliche Stichstrasse mit einer Wendemöglichkeit. Der Wendehammer wird mit dem Gugelweg mittels eines Fussweges verbunden. Der beantragte Verpflichtungskredit beträgt brutto 1,64 Mio. Franken. Gemäss Strassenerschliessungs- und Abwasserreglement der Einwohnergemeinde Möriken-Wildegg sind die Grundeigentümer für den Strassenbau und die Kanalisation beitragspflichtig. Das Bauprojekt wird noch während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

Kanalisationssanierungen Hellgasse und Bruggerstrasse

Der Gemeinderat nutzt die Bauarbeiten am Kreisel Bären im Jahre 2011, um die Kanalisationen in der Bruggerstrasse, der Hellgasse und der Unteräschstrasse zu sanieren. Eine Sanierung zu einem späteren Zeitpunkt käme viel teurer zu stehen. Doch die Leitungen müssen nicht ausgewechselt, sondern nur saniert werden, sprich mit Robotern und Inlinern. Die Bauarbeiten setzen bei den engen örtlichen Verhältnissen und dem hohen Verkehrsaufkommen eine genaue und weitsichtige Planung voraus. Über die Beteiligung an den Sanierungskosten des Verbandskanals wird mit der Gemeinde Othmarsingen noch verhandelt werden müssen. Der beantrag-
te Verpflichtungskredit beläuft sich auf 1,1 Mio. Franken. Sämtliche Kosten werden dem Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasserbeseitigung belastet. Das Projekt wird nach einem positiven Beschluss der Gemeindeversammlung noch während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

Meistgesehen

Artboard 1