Venezuela

Zusammenstösse zum Auftakt des Wahlkampfes in Venezuela

Demonstration der Chavez-Anhänger in Caracas

Demonstration der Chavez-Anhänger in Caracas

In Venezuela ist es zum Auftakt des Wahlkampfes zu Zusammenstössen zwischen der Polizei und der Opposition gekommen. Die Nationalgarde setzte Tränengas gegen eine kleine Gruppe von Gegnern des Präsidenten Hugo Chavez ein.

Diese hatten sich in der Nähe des Parlaments im Zentrum der Hauptstadt Caracas zu einer Demonstration versammelt. "Wir waren zu Fuss auf dem Weg zum Parlament, wir wollten dort eine Erklärung verlesen und plötzlich hat die Nationalgarde ohne jede Vorwarnung Tränengas auf uns geschossen", sagte Oppositionskandidat Stalin Gonzalez dem TV-Sender Globovision.

Das Parlament erklärte, die Demonstranten hätten sich mit Gewalt Zugang zum Gebäude verschaffen wollen. Die Anhänger von Chavez nahmen derweil zu Zehntausenden am Wahlkampfauftakt der Regierung teil.

Die Abstimmung ist für den 26. September angesagt und gilt als Test für den sozialistischen Präsidenten, der sich erst in zwei Jahren wieder zur Wahl stellen muss. Kritiker halten dem erklärten US-Gegner vor, die Meinungsfreiheit im Land systematisch einzuschränken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1