Leberberg

In Balm bei Günsberg wurde der Gemeinderat still gewählt. Ihm gehören an: François Emmenegger (bisher), Sascha Valli (bisher) und Yvette Flury (bisher Ersatzgemeinderätin). Als Ersatz bleibt Elisabeth Bucheli (bisher). Noch vakant ist der 2. Ersatz.

In Kammersrohr haben sich alle Bisherigen bereit erklärt, sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stellen. Es gingen keine weiteren Wahlvorschläge ein. Somit sind die vorgeschlagenen Kandidaten in stiller Wahl gewählt: Dem Gemeinderat gehören Urs Böhlen, Ueli Emch und Terry Spillmann an. Als Ersatz sind Lorenz Nussbaumer und Beat Koch gewählt. Terry Spillmann bleibt für eine weitere Amtsperiode Gemeindepräsident.

In Niederwil gingen nicht mehr Kandidaturen für den Gemeinderat ein, als Sitze zu vergeben waren. Da Niederwil auf eine Fusion im Unterleberberg hofft, wurde der Gemeinderat auf diese Legislatur hin auf nur noch drei Sitze verkleinert. Diese werden von Geri Flück und Andreas Fluri (beide bisher) und neu von Martin Kasper eingenommen. Als Ersatz werden Ursula Arnold, Roger Menth und Brigitte Häner Emch amten. Niederwil bekommt zudem einen neuen Gemeindepräsidenten, da Amtsinhaber Willy Tschannen auf Ende der Legislatur demissioniert hat. Auch ein Vizegemeindepräsident muss bestimmt werden.

Bucheggberg

In Biezwil sind für die Gemeinde- und Bürgerratswahlen sind nicht mehr Kandidaturen eingetroffen als Sitze zu vergeben sind. Aus diesem Grund sind beide Räte still gewählt. Im Gemeinderat nehmen für die kommenden vier Jahre Elisabeth Freudiger (SP, bisher), Rita Mosimann (FdP, bisher), Thomas Ritz (FdP, bisher), Marlise Tüscher (parteilos) und Michel Zumbach (FdP, bisher) Einsitz. Ersatzmitglieder sind Werner Bleuer (FdP) und Martin Schoch (FdP).

Der Gemeinderat der Einwohnergemeinde Brügglen ist in stiller Wahl gewählt worden. Es meldeten sich nicht mehr Kandidaten als Sitze zu vergeben sind. Gewählt sind demnach Kurt Stuber (bisher), Martina Eigenheer (bisher), Rosmarie Müller (bisher), Hansueli Wyss (bisher) und Jens Nyffenegger (neu).

Da sich nur so viele Kandidaten gemeldet haben, wie Sitze zu vergeben sind, wurde der Gemeinderat Hessigkofen still gewählt. Die fünf gewählten heissen Thomas Steiner (Gemeindepräsident), Sandra Schlup, Patrik Lischer, Samuel Marti und Andreas Beer. Ersatzmitglieder sind Susanne Senn, Thomas Tschumi und Jonas Walther.

Für den Gemeinderat Kyburg-Buchegg gab es stille Wahlen. Im Gemeinderat Einsitz nehmen Sabine Anderegg (bisher), Roger Jan Kaufmann (bisher), Thomas Schütz. Als Ersatzmitglieder amten Esther Canino-Aeberhardt (bisher Ersatz) und Pascal Thurnheer (bisher Ersatz). Die vakanten zwei Sitze werden noch durch den Gemeinderat besetzt.

In Lüsslingen gingen nicht mehr Anmeldungen für den Gemeinderat ein als Sitze zu vergeben sind. Der Gemeinderat ist somit still gewählt. Ihm gehören an: Ernst Hürlimann (FdP); Oswald Schneider (FdP); Michel Gasche (FdP); Rolf Iseli (FdP); Thomas Müller (SP); Christian Peter (SP). Ersatzmitglieder sind: Franziska Kopp (FdP) und Sandra Darbellay (SP).

Für die kommende Legislatur bis ins Jahr 2013 ist in Lüterswil-Gächliwil Gemeinderat still gewählt. Die bisherigen Räte Alain Grossrieder (bisher), Urs Marti, Silvia Stöckli (bisher) und Beat Wehrle (bisher) sind wiedergewählt. Ein Sitz bleibt ausserdem vakant und wird durch den Gemeinderat noch besetzt. Als Ersatzmitglieder sind Willi Kohler und Miriam Ruch gewählt.

Keine Gemeinderatswahlen im Limpachtal: Weil für die acht Ratssitze der fusionierten Gemeinde Messen nicht mehr Kandidaten aufgestellt wurden als Chargen zu vergeben sind, entfielen die Wahlen - der neue Rat ist somit still gewählt: Aus dem Ortsteil Messen sind dies Marianne Meister, Jakob Spielmann, Adrian Schluep, Gabriela Apfl und Rolf Siegenthaler. Die anderen drei Ortsteile stellen je ein Ratsmitglied: Bernhard Jöhr (Oberramsern), Urs Thomet (Balm) und Adrian Schär (Brunnenthal). Ersatzmitglieder sind Karin Scheidegger und Harry Rothenhäusler aus Messen sowie Nadia Minnig und Jürg Witschi aus Oberramsern bzw. Balm. Der Brunnenthaler Ersatzsitz ist vakant.

In Tscheppach findet kein Wahlgang statt. Da für den Gemeinderat nur fünf Kandidaturen für fünf Sitze eingingen, wird still gewählt. Im Rat sind künftig Peter Affolter (FdP), Kurt Eggenschwiler (parteilos, bisher), Günter Fenten (parteilos, bisher), Daniel Meyer (SVP, bisher) und Lukas Schreiber (FdP).

Wasseramt

Die Ortsparteien haben in Aeschi eine gemeinsame Liste für die Gemeinderatswahlen eingereicht. Da nicht mehr Kandidaten gemeldet wurden, als Sitze zu vergeben sind, wurden die vorgeschlagenen Personen in stiller Wahl gewählt. Ein Sitz ist noch vakant. Dem Gemeinderat gehören an: Urs Müller (CVP, bisher); Jürg-Peter Styner (SP, bisher); Thomas Jordi (SP) und Dieter Kohler (FdP bisher).

Bolken hat still gewählt, da nicht mehr Kandidaturen eingingen, als Sitz zu vergeben sind. Gewählt sind die drei Bisherigen Peter Rindlisbacher (FdP), Pia Bürki Flury (SP) und Thomas Beer (Freie Liste) sowie die zwei Neuen Jeannette Baumgartner (SP) und Claude Steiner (parteilos).

In Halten sind für die Gemeinderatswahlen nicht mehr Kandidaten angemeldet worden, als zu wählen sind. Für den Rat still gewählt sind also für die CVP Beat Gattlen und Gemeindepräsident Eduard Gerber (beide bisher). Für die SP Nadia Kissling (neu). Die FdP ist mit Nadia Lüthi und Kurt Seiler im Rat vertreten. Ersatzmitglieder sind Peter Fuchs und Mike Schnyder (beide CVP), Daniela Gilgen (SP), Emanuele Coppe und Konrad Wanzenried (beide FdP).

Für den Gemeinderat Hersiwil wurde eine gemeinsame Liste abgegeben, auf der nicht mehr Kandidaten zu finden als Sitze zu vergeben sind. Der Gemeinderat ist damit still gewählt. Ihm gehören die drei Bisherigen Rolf Gerber, Bruno Niggli und Barbara Wagner Späti an. Als Ersatzmitglieder wurden Regina Strub und Marianne Stettler (beide neu) gewählt.

Für die Erneuerungswahlen in den Gemeinderat Horriwil für die Amtsperiode 2009 bis 2013 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen gelten somit als in stiller Wahl gewählt. Als Mitglieder des Gemeinderats sind somit Barbara Hofer, Christian Hess, Patrick Flury und Dominik Friedli gewählt. Ersatzmitglieder sind die ebenfalls parteilosen Anton Strähl und Marina Bösiger.

Für den dreiköpfigen Gemeinderat in Hüniken gab es stille Wahlen. Als Nachfolger von Gemeindepräsident Paul Jäggi ist Jürg Schibler gewählt. Vize-Gemeindepräsident ist Kuno Leuenberger. Beide waren bereits bisher im Rat vertreten. Neu als Mitglied gewählt ist Katharina Berger.

Für die Legislatur 2009 bis 2013 ist der Gemeinderat Oekingen still gewählt. Es wurden genau so viele Kandidaturen eingereicht, wie Sitze zu vergeben sind. Auf einer überparteilichen Liste gewählt wurden Jakob Baumgartner (bisher), Bruno Brügger (neu), Etienne Gasche, Marcel Linder (bisher) und Franz Steiner (bisher). Als Ersatzmitglieder sind in ebenfalls stiller Wahl Urs Affolter und Jörg Gasche gewählt.

In Steinhof wurde der Gemeinderat still gewählt. Im Rat vertreten sind alle Bisherigen: Maria Schläfli (parteilos), René Gerber (parteilos), Ueli Flury (parteilos), Urs Schläfli (CVP) und René Sutter (FdP). Als Ersatzgemeinderäte gewählt sind: Franz-Josef Widmer (CVP) und Dominik Meyer (parteilos). (gos)