Alternative Wohnkonzepte für Betagte finden immer mehr Beachtung. Der Schritt in eine auf die Bedürfnisse alter Leute zugeschnittene Wohnung zu ziehen fällt dabei manchem leichter als die Anmeldung für ein traditionelles Altersheim. In Büsserach haben sich nun aus diesem Grund 23 Bürgerinnen und Bürger zusammengetan und die Wohnbaugenossenschaft Lingenberg (WBGL) gegründet. Mit ihrem Engagement möchten sie Alterswohnungen auch im Dorfzentrum ermöglichen. Jeder Genossenschafter erwarb deshalb für tausend Franken einen Anteilschein. Die WBGL wird durch René Joray präsidiert.

Als erstes Projekt konnte sich die Genossenschaft nördlich des alten Schulhauses an der Breitenbachstrasse zwei Grundstücke mit rund 2300 Quadratmetern Fläche sichern. Geplant sind ungefähr 15 behindertengerechte Wohnungen, gemeinschaftliche Räume sowie eine Dienstleistungsfläche im Sockelgeschoss.

Ein zentrales Anliegen wird eine gute Betreuung und die ärztliche Versorgung vor Ort sein. Dank der gemeinnützigen Ausrichtung hat die WBGL Anspruch auf Finanzierungshilfen durch den Bund, was moderate Mietzinsen ermöglichen soll. Im Oktober werden Vorprojekt und Gestaltungsplan der Öffentlichkeit vorgestellt. Im kommenden Sommer soll mit dem Bau begonnen werden. (mn)