Die SVP reklamiert für sich bekanntlich das Prädikat «Volkspartei». Was liegt da näher als ein volkstümlicher Wahlkampfsong?

Nichts, mussten sich die Parteistrategen gesagt haben, und gaben bei «Volksrocker» Willy Tell das Lied «Wo e Willy isch, isch ou e Wäg» in Auftrag.

Zu lüpfigem Schlager singen sämtliche Parteigrössen wie Bundesrat und Verteidigungsminister Ueli Maurer und alt-Bundesrat Christoph Blocher mit.

Auch Toni Brunner schaukelt und trällert mit Plüsch-Maskottchen Willy, dem Berner Sennenhund, unter dem Arm. 

Im «Freiheitssong» geht es, der Titel legt es nahe, um die Unabhängigkeit der Schweiz. Und um diese zu bewahren, müssen wir zusammenstehen und stolz sein, so die Botschaft.

Willy, der Wachhund, selbst, hat auch den einen oder anderen Auftritt in der Form von einem gezielt eingestreuten Bellen. Ausserdem springt er lustig über grüne Wiesen und tollt mit Sänger Willy Tell herum.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Fest steht: Der Wahlkampfsong der SVP steht in der Schweiz in Sachen Professionalität und Inszenierung bislang ausser Konkurrenz.

Präsentiert wird das Lied heute Donnerstag im Zürcher Hauptbahnhof beim SVP-Event «SVP bi de Lüt». Es ist davon auszugehen, dass die SVP-Spitze ihren Gesangspart live darbieten wird. (rhe)