«Wir wollen keine Rache»

Dass der Grünliberalen-Chef Martin Bäumle eine eigene Fraktion anstrebt (MZ vom Samstag) und somit aus der gemeinsamen Fraktion mit der CVP austreten will, beunruhigt Reto Nause nicht.

Martin Rupf, Delsberg

Delegiertenversammlung der CVP am Samstag in Delsberg. Soeben ist Reto Nause von CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay für seine gut sieben Jahre als Generalsekretär geehrt worden - mit reichlich Weissbier.

Herr Nause, werden Sie am 16. September auf einen zweiten CVP-Bundesrat anstossen können?
Reto Nause: Das kann ich Ihnen jetzt noch nicht sagen.

Die CVP begründet ihren Anspruch auf einen Bundesratssitz damit, dass Ihre Fraktion grösser ist als jene der FDP. Das liegt aber nur daran, dass die CVP sich mit den Grünliberalen (GLP) und der EVP zusammengetan haben. Die Ankündigung des Präsidenten der Grünliberalen, Martin Bäumle, die GLP strebe eine eigene Fraktion an, muss Sie nervös machen?
Nause: Nein, tut es nicht. Es ist logisch, dass die GLP wachsen will. Fakt ist aber, dass sich der Mitte-Block um CVP, GLP und EVP im Parlament positioniert hat.

Was aber nichts daran ändert, dass Sie bei einem Austritt der GLP nicht mehr die zweitgrösste Fraktion wären.
Nause: Entscheidend ist doch nicht die Fraktion. Entscheidend ist, dass wir noch die einzige Partei für die Wählerschaft der Mitte sind.

Droht die CVP nicht vielmehr nach links zu rutschen, weil sie auf Stimmen aus dem linken Lager angewiesen ist?
Nause: Das hat doch auf un- ser politisches Programm keinen Einfluss. Wir politisieren seit jeher wirtschaftsfreundlich und werden das auch weiter tun. Was müsste man dann über die FDP sagen, die ja auf Stimmen der SVP angewiesen ist?

Stichwort FDP: Die Freisinnigen waren 2003 massgeblich an der Abwahl der CVP-Bundesrätin Ruth Metzler beteiligt. Ist jetzt der Moment gekommen, es der FDP heimzuzahlen?
Nause: Das ist doch Schnee von gestern. Wir wollen keine Rache.

Wie sieht es aus mit der BDP? Sie hilft der CVP, dafür sichert die CVP die Wiederwahl von Bundesrätin Widmer-Schlumpf?
Nause: Eine Absprache oder einen Tauschhandel gibt und braucht es nicht. Wir sind uns inhaltlich und programmatisch ohnehin sehr ähnlich.

Wer ist denn Ihr Kronfavorit auf die Nachfolge Couchepins?
Nause: Das sage ich Ihnen ganz bestimmt nicht.

Meistgesehen

Artboard 1