Einwohnerzahl Bezirk Baden
Wir sind ein Einwanderungsland

Noch nie ist die Einwohnerzahl im Bezirk Baden so stark gestiegen wie im vergangenen Jahr. Innert Jahresfrist sind 2500 Einwohner dazu gekommen. Nur in Killwangen, ist die Einwohnerzahl zurückgegangen.

Drucken
Teilen
27_baden_fhe.jpg

27_baden_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Dieter Minder

In Killwangen handelt es sich eher um eine statistische Zufälligkeit. 2007 stand Killwangen mit einer Zunahme von 3,3% beziehungsweise 57 Personen noch auf den 3. Platz der Wachstumsgemeinden. Im Jahre 2008 leben in allen Gemeinden des Bezirks, mit Ausnahme von Killwangen, mehr Leute. In absoluten Zahlen führt Baden die Rangliste an (Grafik Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden). An 2. Stelle liegt Wettingen, gefolgt von Niederrohrdorf und Spreitenbach.

Im Sog von Zürich

Aargau: Der grösste Wachstumsschub seit 1972

Im 2. Halbjahr 2008 ist die Aargauer Bevölkerung um 6520 Personen gewachsen (siehe Tabelle ganz rechts). Das ist die höchste Quote seit 1972. In jenem Jahr führte der Aargau die Bevölkerungsstatistik ein. Der Anteil der Schweizer hat absolut gesehen wieder stärker zugenommen als die Ausländerbevölkerung. Schon im 1. Halbjahr 2008 zeichnete sich ein mögliches Rekordwachstum ab. Obwohl nur 3084 Personen dazukamen, war es ein Drittel mehr als in der entsprechenden Periode 2007 gewesen. Die Schweizer Bevölkerung hatte aber im 1. Halbjahr nur um 684 Personen zugenommen, während es 2400 Ausländer mehr waren. (dm)

Neuenhof wird wachsen

Neuenhof hat mit 9 neuen Einwohnern stagniert. Dass die Gemeinde im laufenden Jahr die 8000er Grenze durchbrechen dürfte, ist eine leichte Prognose. Besonders am südöstlichen Ortsrand entstehen Überbauungen von einer Grösse, wie sie in der Region nicht sehr oft realisiert werden. Spreitenbach wächst momentan fast nur im Osten. Die Erschliessung des Gebietes und die seither intensive Bautätigkeit liess die Einwohnerzahl auf deutlich über 10 000 Personen steigen. Die Siedlungsstruktur unterscheidet sich deutlich vom klassischen Spreitenbacher Bild. Gebaut werden zumeist Reihenheimfamilienhäuser. Das verändert die Sozialstruktur.

Bergdietikon ist 2008 um 38 Personen gewachsen. Vergleicht man die Jahre 2007 und 2008, resultiert jedoch nur eine Zunahme von 6 Personen. Die von Einfamilienhäusern, darunter sehr vielen Villen geprägte Gemeinde stagniert seit Jahren. Bellikon und Remetschwil, beiden ebenfalls an sehr guter Lagen am Heitersberg weisen eine unterschiedliche Entwicklung auf. Bellikon ist 2008 wieder deutlich gewachsen, während Remetschwil wiederum nur wenig zulebte.

Neues Einkaufszentrum

Gebenstorf hatte 2007 einen Rückgang, um 25 Personen, in Kauf nehmen müssen. Die Bewohner können von einem zunehmend breiteren Ladenangebot profitieren. Der Geelig ist zu einem der bedeutenden Einkaufszentren aufgestiegen. Dies war nicht vorgesehen. Es sollte ein Gewerbegebiet, auch mit Arbeitsplätzen für Einheimische entstehen. Spätestens mit der Eröffnung des Aldi änderte sich dies. Die Landi Wasserschloss eröffnet im Geelig den Ersatz für ihren Laden in Brugg. Und jetzt ist Coop dazu gekommen. Die Leidtragenden sind die bisherigen Einkaufsgebiete: das Dorf Gebenstorf und die Bahnhofstrasse in Turgi. Um Gegensteuer zu geben, hat der Gemeinderat Turgi ein Belebungsprogramm für die Bahnhofstrasse lanciert.

Rangliste per 31. 12. 2008

Rang (2007) Gemeinde Einwohner
1. (1.) Wettingen 19 757
2. (2.) Baden 17 641
3. (3.) Spreitenbach 10 568
4. (4.) Obersiggenthal 8174
5. (5.) Neuenhof 7998
6. (6.) Untersiggenthal 6424
7. (7.) Würenlos 5270
8. (8.) Fislisbach 5061
9. (10.) Gebenstorf 4611
10. (9.) Mellingen 4568
11. (12.) Würenlingen 4046
12. (11.) Ehrendingen 3966
13. (13.) Oberrohrdorf 3704
14. (14.) Niederrohrdorf 3282
15. (15.) Ennetbaden 3002
16. (16.) Turgi 2879
17. (17.) Birmenstorf 2490
18. (18.) Bergdietikon 2266
19. (19.) Remetschwil 1957
20. (20.) Mägenwil 1841
21. (21.) Killwangen 1781
22. (22.) Künten 1615
23. (23.) Stetten 1547
24. (24.) Bellikon 1513
25. (25.) Wohlenschwil 1349
26. (26.) Freienwil 881

(2007 = Rang am 31. 12. 2007)

Baden ist grösster Bezirk

Bezirk Einwohner davon
Schweizer Ausländer
Aarau 68 642 53 945 14 697
Baden 128 191 93 927 34 264
Bremgarten 67 437 53 962 13 475
Brugg 46 337 36 458 9 879
Kulm 37 464 29 079 8 385
Laufenburg 28 454 24 107 4 347
Lenzburg 51 512 41 445 10 067
Muri 30 944 26 950 3 994
Rheinfelden 42 468 33 604 8 864
Zofingen 63 171 50 399 12 772
Zurzach 31 776 23 773 8 003

Kanton 596 396 467 649 128 747

Aktuelle Nachrichten