Im Mittelland gab es aber nach Angaben von MeteoSchweiz deutliche Temperaturunterschiede. So sank am Bodensee das Thermometer nur knapp unter Nullgrad (-0,4 Grad). Wegen der Nebelbildung war es in der Ostschweiz gesamthaft leicht milder. In Bern wurden -7,2 Grad, in Zürich -2,7 Grad und in Basel -3,4 Grad gemessen.

Der Winterbeginn bescherte auch der Westschweiz frostige Temperaturen. Meteoschweiz mass am frühen Montag in Genf -6,2 Grad, in Sitten -6,8 Grad und in Delsberg -9 Grad.

Bitterkalt war es im Alpenraum. So sank das Thermometer in Ulrichen VS auf -16,4 Grad und in Val Mora auf dem Ofenpass auf -14,1 Grad.

Auch im Tessin wurden vereinzelt Temperaturen um den Gefrierpunkt gemessen. In der Magadinoebene war es am frühen Montagmorgen -1,8 Grad kalt. Dagegen zeigte das Quecksilber in Lugano 3,5 Grad an.