Baubeginn war am 10. Januar, wie das dahinter steckende Unternehmen am Samstag mitteilte. Im Iglu stecken rund 2000 Arbeitsstunden und 1400 Schneeblöcke. Anlass für den Weltrekord ist das 20-jährige Bestehen der von dem Unternehmen erstellten Iglu-Dörfer. Das eisige Bauwerk auf rund 2700 Metern über Meer ist bis Ende der Wintersaison zugänglich.

Die Erbauer mussten mit etlichen Widrigkeiten kämpfen, vor allem bei Schneesturm und Temperaturen von 24 Grad unter Null. Der Schnee wurde mit Pistenbullys zusammengeschoben und mit Motorsägen genau zurecht geschnitten. Am Samstag bestätigte ein Rekordrichter des Guiness-Buchs die Weltrekordgrösse. Das bisherige Rekord-Iglu stand in Kanada und hatte einen Durchmesser von 9,5 Metern.