Wie sich die Aargauer Politiker im Fernsehen schlagen

«Duell Aktuell» ist die Sendung für die Aargauer Politiker. Einige bringen bereits TV-Erfahrung mit. Fernsehmacher und Medientrainer sagen, wer es besonders gut macht.

Von Maja Sommerhalder

In «Duell Aktuell» auf Tele M1 treten Meinungsmacher aus dem Mittelland gegeneinander an - am letzten Dienstag feierte der Polit-, Wirtschafts- und Gesellschaftstalk seine Premiere. Ihren ersten Auftritt in einem Polittalk hatte Samia Guemei, Pressesprecherin der Grünen Aargau. Sie meisterte ihn gut, allerdings hatte sie es gegen Ulrich Giezendanner schwer. Nicht verwunderlich, denn der SVP-Nationalrat hat viel TV-Erfahrung. So ist er in der Sendung «SonnTalk» auf Tele Züri und in der «Arena» im Schweizer Fernsehen Stammgast. «Er ist ein ausgezeichneter Kommunikator. Er spricht verständlich und emotional», sagt Jürg Hebeisen von der Agentur Speak in Etzgen. Der Medientrainer hat schon viele Politiker für den Auftritt im Fernsehen fit gemacht: «Die SVP-Politiker machen uns vor, dass man seine TV-Botschaft kurz fassen und in eine Geschichte verpacken muss.»

Auch Marianne Gilgen, Redaktionsleiterin der Sendung «Arena», weiss, warum sie immer wieder auf Giezendanner setzt: «Er ist emotional und spitzt die Sachen zu. Wir haben gerne Politiker, die ihre Meinung prägnant formulieren können.» Doch Prägnanz zählt nicht allein. Wichtigstes Kriterium ist das Thema der Sendung: «Wir laden Politiker ein, die innerhalb der Partei Themenführer sind.» Gut sei auch, wenn sie sich aus beruflichen oder privaten Gründen mit der Sache beschäftigen würden.

Dazu müsse man nicht zwingend den emotionalen Giezendanner-Kommunikationsstil pflegen. Wichtig sind auch Dossiersicherheit, Glaubwürdigkeit sowie Kompetenz: «Wir wollen eine gute Durchmischung unter den Gästen.» Aargauer Politiker seien oft in der «Arena» zu Gast: «Der Kanton hat viele prägnante Köpfe.» Aufsteiger ist für Gilgen der Juso-Politiker Cédric Wermuth. Er durfte dieses Jahr in der «Arena» zum ersten Mal in der ersten Reihe mitdiskutieren.

Prägnante Köpfe, die immer wieder in der «Rundschau» auftreten, sind Geri Müller, Maximilian Reimann und Christine Egerszegi. «Entscheidend ist die Relevanz des Politikers innerhalb des Themas», so Redaktionsleiter Tristan Brenn. Bei «SonnTalk» auf Tele Züri zählen laut Programmleiter Markus Gilli «die rhetorischen Fähigkeiten und die Freude an der Debatte». In dieser Sendung sind vor allem national bekannte Politiker zu Gast. Die Aargauer Fraktion besteht aus Ruth Humbel, Cédric Wermuth, Ulrich Giezendanner, Christine Egerszegi und Pascale Bruderer. «Wir haben einen engen Kreis von 20 Gästen. Der Aargau ist also sehr gut vertreten.»

Meistgesehen

Artboard 1