Bildstrecke
Wie das Coronavirus den Flughafen Zürich lahmlegt: Impressionen von einem Ort, wo normalerweise reges Treiben herrscht

An einem normalen Tag stehen sich die Menschen hier gegenseitig auf den Füssen. Es ist laut und lebendig. Nach dem Lockdown des Bundesrates und der Schliessung der Grenzen steht aber auch der Flughafen Zürich still. Nur eine einzelne Maschine der Edelweiss-Flotte setzt zur Landung an. Klicken Sie sich durch unsere Galerie.

Drucken
Teilen
Die Absperrbänder weisen auch Menschenmassen hin, die es zu ordnen gilt. Während des Corona-Lockdowns herrscht in der Check-In-Halle des Flughafen Zürich die grosse Leere.
13 Bilder
Leere am Flughafen Zürich, Corona-Krise 24. März 2020
Zum Vergleich: Am 20. März herrschte bei der Gepäckausgabe am Flughafen noch reges Treiben – und auch der Sicherheitsabstand von zwei Metern wurde nicht eingehalten.
Jetzt bleiben die Maschinen der Airline Swiss bleiben am Boden.
Der Willkommens-Ballon runzelt im Abfalleimer, ein verlassenes Gepäckwägeli und einzelne Menschen: Das sind Bilder des Corona-Lockdowns am Flughafen Zürich.
Massnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus sind Plexiglas und Mundschutz, wie ihn hier diese Reisende trägt.
Wer reist, tut das möglichst isoliert mit Kapuze und Schutzmaske.
Der Foodcourt, der normalerweise eine Vielfalt an Essen aus aller Welt anbietet, ist momentan zum Schutz vor Corona mit Glastüren abgesperrt. Nur einzelne Stände verkaufen Take-Away-Essen.
McDonald's ist einer der Anbieter des Foodcourts am Flughafen Zürich, bei dem sich Hungrige noch verpflegen können.
Eine Kundin lässt sich von einem Migros-Mitarbeitenden vor dem Einkauf Desinfektionsmittel auf die Hände sprühen: Eine Sicherheitsmassnahme gegen das Corona-Virus.
Fast keine Flüge: Die Anzeigetafeln, wo normalerweise die Abflüge stehen, bleiben in den Tagen des Corona-Lockdowns leer.
Ein Flugzeug der Edelweiss-Flotte aus Costa Rica im Anflug auf den Flughafen Zürich. Es ist einer der drei Flüge, womit das Eidgenössische Departement für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) bis am Donnerstagmorgen rund 750 in der Schweizer nach Hause zurückholt.
Die Maschine landet. An Bord hat sie Schweizerinnen und Schweizer, die wegen der Coronakrise in Südamerika festgesessen waren.

Die Absperrbänder weisen auch Menschenmassen hin, die es zu ordnen gilt. Während des Corona-Lockdowns herrscht in der Check-In-Halle des Flughafen Zürich die grosse Leere.

Freshfocus