Mit Wahlen hat er Erfahrung: 2007 kürte das Schweizer Fernsehpublikum den Ex-Nationalmannschafts-Coach zum Schweizer des Jahres. Im Jahr zuvor war er mit seinem Team an der WM in Deutschland erst im Achtelfinal an der Ukraine gescheitert.

Die Laudatio für den heute 67-jährigen Zürcher anlässlich der Verleihung der "SwissAwards" hielt kein geringerer als SVP-Übervater Christoph Blocher - damals im Amt des Bundesrats. Und dessen Worte haben beim Geehrten offenbar bleibende Spuren hinterlassen.

Denn im Kampf um einen Ständeratssitz kann Blocher nun im Gegenzug auf die Unterstützung von "Köbi National" zählen. In einem halbseitigen Inserat der Zeitung "Der Landbote" steht Kuhns Name neben Blochers Konterfei. Wenn das mal nicht ein sportlicher Wahlkampf ist.