Bundesrats-Reisli
Wenn der Bundesrat eine Reise tut – schauen Sie sich die Bilder an

Bundesräte auf Rodelbahnen, Bundesräte, die über Zäune hüpfen, Bundesräte welche mit der Mini-Eisenbahn fahren: Beim alljährlichen Ausflug der Landesregierung sieht man die Magistraten mitunter von einer ungewohnten Seite. Ein Rückblick.

Peter Blunschi, watson.ch
Drucken
Teilen
Bundesrat Christoph Blocher sorgte auf der Reise 2004 im Kanton Freiburg für Lacher, sogar bei SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

Bundesrat Christoph Blocher sorgte auf der Reise 2004 im Kanton Freiburg für Lacher, sogar bei SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

Keystone

Heute und morgen begibt sich der Bundesrat auf seine zweitägige «Schulreise» vor den Sommerferien. Seit 1961 führt sie in den Heimatkanton des amtierenden Bundespräsidenten. Dieses Jahr ist Didier Burkhalter am Zug, die Reise führt folglich nach Neuenburg.

Das Schulreisli hat sich mit dem Zeitgeist gewandelt. Die Formen sind lockerer geworden, die Transportmittel unkonventioneller – von der Dampfloki über das Trottinett bis zum Formel-1-Boliden. Ein kleiner Rückblick:

1969 Der Obwaldner Ludwig von Moos führte das Kollegium in seine Innerschweizer Heimat. Alles war damals noch ziemlich formell, nicht zuletzt die Kleidung.
15 Bilder
1970 Ein Bild, das zur Ikone wurde: Bundespräsident Hans-Peter Tschudi zeigte sich bei der Wanderung auf dem Kronberg oberhalb von Gonten (AI) von seiner sportlichen Seite.
1981 Weit weniger elegant überquerten Willi Ritschard, Kurt Furgler und Fritz Honegger einen Zaun in Elm (GL).
1982 Fritz Honegger führte seine Kollegen ins Verkehrshaus nach Luzern und setzte sich selbst in den Führerstand der Lokomotive.
1985 Alphons Egli im verregneten Quinten (SG) am Walensee. Nicht nur das Foto, auch der Schirm weckt nostalgische Gefühle.
1993 Adolf Ogi führte das Kollegium in Schangnau im Emmental aufs Tanzparkett. Im Bild Otto Stich, Ruth Dreifuss und Jean-Pascal Delamuraz.
1997 Kaspar Villiger, Flavio Cotti und Ruth Dreifuss liessen sich mit Oldtimern in die Taminaschlucht im Bündnerland kutschieren.
2004 Der Freiburger Joseph Deiss (l.) liess seine Kolleginnen und Kollegen Gummistiefel anziehen und zu Fuss durch die Saane laufen, die auch die Grenze zwischen den Sprachregionen bildet.
2005 Christoph Blocher scheint den Trottinetts nicht recht zu trauen, mit denen die Bundesräte den Mont-Soleil im Jura bezwingen sollten. Nicht ganz zu Unrecht: Kollegin Micheline Calmy-Rey (hinten in Pink) stürzte und zog sich Schürfungen zu.
2008 Pascal Couchepin liess es sich im heimatlichen Wallis nicht nehmen, die Erzeugnisse der Winzer anzupreisen.
2009 Ueli Maurer und Konsorten amüsierten sich auf der Rodelbahn in Jakobsbad (AI). Nur Micheline Calmy-Rey verzichtete – sie hatte den Trottinett-Unfall noch nicht verdaut.
2010 Selbst auf dem Velo wirkt Moritz Leuenberger stilvoll, hier unterwegs im Aargauer Reusstal, der Heimat von Bundespräsidentin Doris Leuthard.
2011 In ihrem letzten Jahr im Bundesrat besuchte Micheline Calmy-Rey mit ihren Kolleginnen und Kollegen das Kernforschungszentrum Cern in Genf.
2012 Bernhardiner stammen eigentlich nicht aus dem Bündnerland, doch das muss die Bundesräte nicht kümmern.
2013 In Ueli Maurers Präsidialjahr stand ein Besuch beim Formel-1-Rennstall Sauber in Hinwil (ZH) auf dem Programm. Eveline Widmer-Schlumpf kletterte in einen Boliden und liess sich dabei von Firmenchef Peter Sauber instruieren.

1969 Der Obwaldner Ludwig von Moos führte das Kollegium in seine Innerschweizer Heimat. Alles war damals noch ziemlich formell, nicht zuletzt die Kleidung.

Keystone

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Watson.ch