Unwetter
Weltuntergangsstimmung im Mittelland: Sturm und Hagel ziehen über die Schweiz

Nach einem sommerlichen Tag ziehen von Westen starke bis stürmische Windböen auf.

Merken
Drucken
Teilen
Unwetter in Zürich

Unwetter in Zürich

instagram: simonemeier3

Ein heftiges Gewitter begleitet von Sturmböen und stellenweise auch Hagel hat am frühen Donnerstagabend die Schweiz durchquert. Grössere Schäden wurden vorerst nicht gemeldet. Wegen starken Regens wurde vorübergehend die Autobahn A4 im Kanton Zug gesperrt.

Gemäss SRF Meteo zog die stürmische Gewitterlinie von Westen nach Osten durchs Mittelland und die Voralpen. Bis 17 Uhr seien gegen 17'000 Blitze registriert worden, kräftiger Regen und stellenweise Hagel seien gefallen.

Die stärkste Windböe wurde auf dem Uetliberg mit 103 Kilometer pro Stunde (km/h) gemessen. In Zürich Leutschenbach erreichte der Wind 96 km/h, auf dem Pilatus 93 km/ und auf dem Bantiger 92 km/h. (sda)

Auch in Aarau ist vom schönen Sommerwetter wenig übrig geblieben:

Zunächst zog das Gewitter über die West- und Innerschweiz.

Screenshot Meteo News

Später lag das Zentrum des Unwetters über der Region Zürich.

Screenshot Meteo News

Die Störung zog im Verlauf des Abends in Richtung Osten.

Screenshot Meteo News

Gegen 19 Uhr sollte sich die Lage an den meisten Orten beruhigt haben. (cma/sda)