Das spanische Flugshow-Festival "Festa al Cel" in Barcelona hat für die Patrouille Suisse turbulent begonnen: Nach einem Trainingsflug erlitt ein Flugzeug der Flugkünstler einen doppelten Pneuplatzer. Schuld waren die Bremsen, die bei der Landung nicht funktionierten, teilte die Schweiter Luftwaffe mit.

Darauf flogen Gummiteile herum und beschädigten eine Ölleitung am Flugzeug. In der Folge floss Hydrauliköl auf die Piste am internationalen Flughafen von Barcelona. Dieser musste für die Reinigung der Piste für ein paar Minuten geschlossen werden. Verschiedene Flugzeuge konnten deshalb erst etwas später landen.

Die Luftwaffe wisse noch nicht, ob das beschädigte Flugzeug in Barcelona repariert werden könne, sagte Sprecher Jürg Nussbaum auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Allenfalls müsse es auf dem Landweg in die Schweiz zurückgebracht werden.

Der Auftritt der Patrouille Suisse am "Festa al Cel" von diesem Wochenende ist trotz des Zwischenfalls nicht gefährdet. Es steht eine Reservemaschine bereit.