So ist die Zahl der Flugverspätungen im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr von 508 auf 982 angestiegen. Noch grösser ist der Anstieg bei den Annullationen, wie die SRF-Sendung «10vor10» berichtet: Insgesamt waren es im ersten Halbjahr 2018 4654 Annullationen - mehr als doppelt so viele im Vergleich zum Vorjahr. Diesen massiven Anstieg zeigen Zahlen der Fluggastentschädigungs-Firma EUclaim.

Fachkräftemangel über den Wolken wird zum Problem

Für den Anstieg gibt es laut dem SRF mehrere Gründe. So verschuldeten Flugstreiks wie in Italien oder Frankreich einen Grossteil der Annullationen und Verspätungen. Aber auch die immer stärker ausgelasteten Flugpläne würden dazu beitragen.

Wird ein Flug annulliert, steht den Passagieren eine Entschädigung zu. Daraus resultiert allein in den vergangenen 12 Monaten eine Summe von 130 Millionen Euro, die insgesamt 440'000 Passagieren in der Schweiz zusteht. Doch obwohl den Passagieren das Geld zusteht, wird nur ein Bruchteil davon ausbezahlt. Dies, weil Passagiere ihr Geld gar nicht erst zurückfordern, das Verfahren meist viel Aufwand erfordert oder die Airlines Entschädigungen ablehnen. (kün)