Wegen Minarett-Verbot: SVP wird von Neumitgliedern überrannt

Seit der Anti-Minarett-Abstimmung verzeichnet die SVP eine Flut von Parteimitgliedsgesuchen. Die beiden Kantonalparteien Aargau und Solothurn haben seither rund zehn Mal mehr Parteizutritte zu verbuchen, wie Recherchen von Tele M1 ergeben haben.

Merken
Drucken
Teilen

Heinz Müller, Präsident der SVP Solothurn vermutet, dass es sich bei den Neuzugängern vor allem um ehemalige CVP-Wähler handelt. Diesen Schluss liessen Bemerkungen in den Beitrittsschreiben zu, sagte Heinz Müller gegenüber Tele M1.
Diese Vermutung wird durch den Umstand gestützt, dass auch die SP mehr neue Mitglieder verzeichnen kann: Laut Marco Hardmeier, Präsident der Aargauer SP hat die Partei rund drei Mal mehr Neuzugänge seit der Anti-Minarett-Abstimmung.