Schweiz

Wegen Metallabfall im Futter: Der Kuh «Blüemli» wird ein Magnet in den Magen eingesetzt

Fremdköperkrankheit – so werden Kühe vor Müll geschützt

Fremdköperkrankheit – so werden Kühe vor Müll geschützt

Dank einem Käfigmagneten im Magen sind die Tiere geschützt vor Nägeln und kleinen Metallteilen. Wie das funktioniert erklärt die Sendung «tierisch».

Wenn Kühe Nägel oder Metallteile verschlucken, kann das für das Tier lebensbedrohlich werden. Dank einem Magenmagneten kann die Gefahr eingedämmt werden.

Es ist ein Armutszeugnis: Immer wieder werden Dosen auf Felder geworfen, die dann in zerkleinerter Form ins Futter von Kühen gelangen. Das ist für die Tiere sehr gefährlich: Sie können die Fremdkörperkrankheit bekommen und im schlimmsten Fall daran sterben.

In der Sendung «tierisch» berichtet Familie Fischlin aus Brunnen von ihren Erfahrungen. 22 Milchkühe leben auf dem Hof. «Die Tiere fressen nicht mehr, haben keinen Appetit, geben weniger Milch, sie haben kein Kraft mehr und lassen die Ohren hangen», beschreibt Bäuerin Claudia Fischlin die Symptome.

Laut Tierarzt Domenico Waldvogel leiden Kühe auf Grund ihres Fressverhaltens an der Fremdkörperkrankheit. «Als Wiederkäuer schlucken sie viel Futter auf einmal, das wird nicht gross inspiziert auf Dinge, die sie nicht fressen sollten.»

Käfigmagnet bleibt ein Leben lang im Magen

Bei metallischen Gegenständen kann ein Magnet im Kuhmagen helfen. Fünf Kühe im Stall der Fischlins haben bereits ein solches, und nun soll «Blüemli» eines bekommen. Waldvogel kontrolliert zuerst den Gesundheitszustand der 4-jährigen Kuh. Durch leichtes klopfen spürt er, ob das Tier Luft oder Gas in der Bauchhöhle hat. Danach prüft er mit einer Schmerzprobe, ob es bereits Fremdkörper im Magen haben könnte.

Blüemli ist aber soweit gesund, und der Magnet kann eingesetzt werden, und wird für den Rest ihres Lebens dort bleiben. Durch ein Rohr führt der Tierarzt den sogenannten Käfigmagneten soweit ein, dass ihn die Kuh schluckt. Das sieht schlimmer aus, als es ist, laut dem Experten kann das Tier Dinge dieser Grösse problemlos schlucken.

Sollte «Blüemli» nun einen Nagel verschlucken, bleibt dieser am Magneten hängen. Durch einen Käfig aus Plastik, der das Magnet umgibt, werden die Metallteile eingehüllt. So können sie die Kuh nicht mehr verletzten.

Meistgesehen

Artboard 1