Wetter-Blog
Wegen April-Kälte: Nur halbe Aprikosen-Ernte ++ Enttäuschende Prognose fürs Wochenende

Auf die Hitzewelle von mit Temperaturen von zuletzt über 30 Grad, ist es deutlich kühler geworden. Unser Live-Blog informiert über die Wetter-Entwicklung mit News, Tipps und Geschichten.

Die Redaktion
Drucken
Teilen
Kinder stürzen sich im Strandbad Rheinfelden in den Rhein. Bald kommt die Abkühlung wieder von oben – in Form von Regen.
54 Bilder
Taschendiebe lieben das Wetter genau so, wie es aktuell ist: heiss und schön.
Es bleibt heiss am Montag: Blerta erfrsicht sich im kühlen Nass des Zürichsees bei der Wasserfontäne in Zürich.
Die Turnerinnen kühlen sich nach erbrachter Leistung im Brunnen ab.
Bei Hitze zieht es ans Wasser: an den See, in die Badi oder an den Fluss. Was wenn das aber nicht geht, weil der einzige Weg von Privaten gesperrt wird?
Die Kühe geniessen den Alpaufzug auf die Engstligenalp.
Die EU sagt, wo man in der Schweiz nicht baden sollte – nun wehrt sich der Kanton Aargau dagegen
Elefant Jenny erhält eine Eisbombe mit Früchten und Gemüse.
Beherzter Sprung in den Zürichsee und ins kühle Nass.
Zürcher springen vom Lettenviadukt beim Flussschwimmbad Unterer Letten in die Limmat, um sich bei grosser Hitze abzukühlen.
Im französischen Nantes haben die Busfahrer in Röcken gegen die rigiden Kleidervorschriften protestiert. Shorts für Männer sind nicht erlaubt, Röcke für Frauen hingegen schon.
Sprung ins kühle Wasser, Strandbad in Rheinfelden
Bornkapelle Kappel mit "glühender" Wolke im Abendlicht nach kleinem Hitzegewitter
Die Hitzewelle hält an und lässt Zwei- und Vierbeiner je nach Ort und Tätigkeit geniessen - oder durchaus schwitzen...
Abendstimmung beim Walensee: Die Hitzewelle hat für eine weitere Tropennacht gesorgt. Auf dem Züriberg fiel das Thermometer in der Nacht auf Freitag nie unter 24,2 Grad.
Klassenkampf in Berner Badis: Einen Hipster-Hotdog gibts dort für fast 10 Franken.
50 Primarschülerinnen und Schüler kamen in Biberstein in den Genuss einer unerwarteten Dusche.
Badefreudige geniessen die Abendsonne im Seebad Selliken in Zug. Im Kanton Jura gilt ab sofort ein generelles Schifffahrtsverbot.
Meggy Lenzin geniesst ein Soft Ice bei grosser Hitze in Aarau.
Schattenspender in Aarau.
Momentan ist jede Möglichkeit zur Abkühlung willkommen.
Mit Flip-Flops ins Büro: Darf man das?
Werden Hunde bei Hitze im Auto zurückgelassen, kann das für sie lebensgefährlich werden. (Symbolbild)
Links: Stefan Meiers Job ist keine Schoggi-Arbeit. Rechts: Michele Raso bei –25 Grad im Le-Shop-Tiefkühllager.
Die Aare knackt ihren Temperaturrekord vom Juni 2003.
Sandhöli Niederweningen «Wenn es so weiter geht, dann gibt das ganz bestimmt wieder einen Rekordsommer», sagt Badmeister Reto Blaser. «Letztes Wochenende haben wir absolute Spitzenwerte mit über 1000 Besuchern verzeichnet. Bei 1500 Besuchern ist die Schmerzgrenze erreicht.» Blaser freut sich insbesondere, dass wieder mehr Aargauer den Weg in die Badi finden. «Auch haben wir viele Gäste, die früher die Badi in Dielsdorf besuchten, nun aber zu uns kommen, weil sie das familiäre Bad schätzen.» Blaser selbst freut sich natürlich über die vielen Gäste. «Langeilig wird mir aber auch an weniger schönen Tagen nicht, da die ganze Anlage inklusive Grillplatz bewirtschaftet werden muss.»
Regibad Zurzach «Es ist erstaunlich, wie friedlich unsere Gäste sind, obwohl wir an den Wochenenden zum Teil über 1500 Besucher haben», sagt Badmeister Sacha Smonig. Am Pfingstwochenende kamen gar 2000 Besucher – das ist der Rekord dieses Sommers. Smonig ist sehr zufrieden mit der Saison, auch wenn die Hitzetage Überstunden für ihn und sein Team bedeuten. «Wir müssen die Wasserfilter häufiger reinigen oder den Rasen täglich bewässern. Deshalb sind unsere Tage zurzeit etwas länger. Aber das gehört zu unserem Beruf.» Er hofft, dass es weiterhin so heiss bleibt. «Insbesondere am 1. und 2. Juli an den Wasserspieltagen für Familien mit Ballonschlacht oder einer Rutschbahn aus Plastikfolie am Hang.»
Hitze 2017
Die Teufelsschlucht bei Hägendorf ist nicht nur spektakulär. Besonders bei grosser Hitze ist hier etwas Abkühlung garantiert.
Felsenhöhle in der malerischen Teufelsschlucht.
Besonders in erhöhten Lagen und an grösseren Gewässern gab es von Dienstag auf Mittwoch eine Tropennacht. (Symbolbild)
Zu hoch? Nicht für diese jungen Männer, die in Zürich vom Lettenviadukt beim Flussschwimmbad Unterer Letten in die Limmat springen.
Szene aus dem Freibad Tägerhard in Wettingen.
Leserin Silvia Bodendieck schreibt uns: "Keine Angst vor den Fischen." Wir sagen: Vielen Dank für das Bild und weiterhin viel Spass!
Zürcherinnen und Zürcher kühlen sich bei grosser Hitze am 20. Juni im Flussschwimmbad Unterer Letten ab.
Bauern haben es derzeit schwer: Der ausgetrocknete Boden eines Kartoffelfeldes in Hasenacher bei Zeiningen AG.
Die Hitzewelle Mitte Juni beschert den Schwimmbädern im Fricktal eine Traumwoche. In Frick und Möhlin kommen über 1000 Gäste täglich.
Beliebt waren am gestrigen Tag die Springbrunnen auf dem Platz vor dem UNO-Gebäude in Genf.
Leser Sven Eugster springt zur Kühlung gleich mal in die mit Wasser gefüllte Mulde. Macht Sinn, finden wir!
Jugendliche beim Sprung vom Dreimeterbrett im Gartenbad Obersiggenthal.
Beliebt waren am gestrigen Tag die Springbrunnen auf dem Platz vor dem UNO-Gebäude in Genf.
Leserin Manuela Frank behilft sich mit einer Hundekühlmatte - nein nicht für den Hund, sondern für sich selbst. Wir finden die Idee toll!
In Bern genossen die Wasserratten das heisse Sommerwetter um sich in der Aare treiben zu lassen.
In Bern genossen die Wasserratten das heisse Sommerwetter um sich in der Aare treiben zu lassen.
Leserin Alexandra Wiederkehr schickt uns dieses Bild vom Sparziergang mit ihrem Hund.
Die Schweiz schwitzt: bei Temperaturen von über 30 Grad. Der Sprung ins Wasser der Dünnern bei Olten hilft.
In Bern genossen die Wasserratten das heisse Sommerwetter um sich in der Aare treiben zu lassen.
In Bern genossen die Wasserratten das heisse Sommerwetter um sich in der Aare treiben zu lassen.
In Bern genossen die Wasserratten das heisse Sommerwetter um sich in der Aare treiben zu lassen.
Besucheransturm in den Basler Badis.
Schatten, viel Schatten - das bietet die Teufelsschlucht in Hägendorf SO in diesen hitzigen Tagen.
Freibad Urdorf ZH
Strömungskanal in der Badi Urdorf ZH

Kinder stürzen sich im Strandbad Rheinfelden in den Rhein. Bald kommt die Abkühlung wieder von oben – in Form von Regen.

Mario Heller

Aktuelle Nachrichten