Doris Leuthard
Was wünschen Sie Doris Leuthard?

Die Aargauerin ist 2010 Bundespräsidentin und die dritte Frau in diesem Amt. Der Aargau wird sie am Donnerstagabend empfangen und feiern. Was wünschen Sie der höchsten Aargauerin? Durchhaltewillen, eine dicke Haut, Gesundheit? Schicken Sie uns Ihre Wünsche für Doris!

Merken
Drucken
Teilen
Leuthard

Leuthard

Keystone

Leuthard übernimmt den Vorsitz der Landesregierung rund dreieinhalb Jahre nach ihrer Wahl in den Bundesrat, als 14. Aargauer Vertreterin.

Vor Leuthard waren die Sozialdemokratinnen Ruth Dreifuss (1999) und Micheline Calmy-Rey (2007) Bundespräsidentinnen. Leuthard schnitt bei der Wahl besser ab als sie: Dreifuss kam zwar ebenfalls auf 158 Stimmen, aber bei einem absoluten Mehr von 106. Calmy-Rey wurde 2006 mit 147 Stimmen gewählt, bei einem absoluten Mehr von 97.

Leuthards Wahlresultat ist angesichts der lichten Reihen in den Räten respektabel. 215 (von 246) Wahlzettel waren verteilt und auch abgegeben worden. Das absolute Mehr lag bei 92 und war damit so tief wie selten bei der Neubesetzung des Bundespräsidiums.
Leuthard möchte in ihrem Präsidialjahr den Bundesrat stärken und die Beziehungen zu anderen Ländern verbessern, wie sie nach der Wahl gegenüber Medienvertretern sagte. Priorität haben die Nachbarstaaten: "Es ist wichtig, dass wir mit unseren Nachbarn ins Reine kommen. Da hatten wir letztes Jahr einige Probleme zu bewältigen."