Wetter
Was für ein frostiger Start in die Woche – hier war es am kältesten

Kalter Start in die neue Woche: Am Montagmorgen gab es im Flachland lokal leichten Frost und recht verbreitet Bodenfrost.

Merken
Drucken
Teilen
Die tiefsten Temperaturen wurden in Zürich-Flughafen gemessen. (Symbolbild)

Die tiefsten Temperaturen wurden in Zürich-Flughafen gemessen. (Symbolbild)

Keystone/STEFFEN SCHMIDT

Die tiefsten Temperaturen wurden mit -1,9 Grad Celsius in Zürich-Flughafen gemessen. Von den Nordwestschweizer Gemeinden war es mit -0,4 Grad in Breitenbach und Balsthal (beide Solothurn) am kältesten. Im Aargau war es in Othmarsingen mit Temperaturen um den Gefrierpunkt am kältesten.

In höheren Lagen sanken die Temperaturen noch tiefer: In La Brévine erreichte das Thermometer gar -11 Grad und im Engadin bis zu -8 Grad.

Wie Meteonews mitteilt, ist Frost für Ende Oktober nichts Aussergewöhnliches. Dennoch werde es in den kommenden Tagen nicht mehr so kalt am Morgen.

Im Verlaufe der Woche wird es zunehmend kühler. In der Deutschschweiz kommt mit leichter Bewölkung und Niederschlägen allmählich Herbstwetter auf. Temperaturen oberhalb der 20-Grad-Grenze sind gemäss Wetterberichten nur noch auf der Alpensüdseite zu finden.

Screenshot Meteoschweiz