Familiendrama Grabs SG
Was Eltern dazu bringen kann, ihre Kinder zu töten

Die Polizei geht davon aus, dass ein getrennt lebender Vater seine beiden kleinen Töchter in seinem Auto verbrannt hat. Auch der mutmassliche Täter ist tot. Psychiater Mario Etzensberger über Fälle von Kindstötungen.

Karen Schärer
Drucken
Teilen
Der Mann hatte seine beiden Mädchen in einem Auto angezündet. Er selbst starb später im Spital.

Der Mann hatte seine beiden Mädchen in einem Auto angezündet. Er selbst starb später im Spital.

Newspictures

Herr Etzensberger, wie kann es dazu kommen, dass ein Mensch seine Kinder tötet?

Mario Etzensberger*: Das hat mit dem Mensch-Sein zu tun. Man spricht in diesen Fällen von einem erweiterten Suizid. Die Ursachen sind sehr unterschiedlich, ob eine Frau oder ein Mann die Tat durchführt.

In aktuellen Fall war es ein Mann. Ohne die Hintergründe zu kennen: Was lässt sich allgemein sagen?

Bei Männern ist es häufig eine narzisstische Krise. Der Mann definiert sich stärker als die Frau über seine Handlungen, Taten und Eigenschaften. Wenn er gekränkt wird, wenn man ihm das wegnimmt, fällt seine Welt zusammen.

Und dann zerstört er seine Welt gleich selbst?

Genau. Es ist wie die Taktik der verbrannten Erde: Bevor die anderen Menschen ihm seine Welt kaputt machen, kommt er ihnen lieber zuvor. Er zerstört, was seine Existenz ausmacht. Häufig sind es die Kinder, aber auch Gegenstände wie das Auto oder das Haus.

Zur Person *Mario Etzensberger ist Psychiater mit eigener Praxis Brugg. Bis Ende 2008 war er Chefarzt der Psychiatrischen Klinik Königsfelden. Als Gerichtsexperte erstellte er psychiatrische Gutachten über zahlreiche Kapitalverbrecher.

Zur Person *Mario Etzensberger ist Psychiater mit eigener Praxis Brugg. Bis Ende 2008 war er Chefarzt der Psychiatrischen Klinik Königsfelden. Als Gerichtsexperte erstellte er psychiatrische Gutachten über zahlreiche Kapitalverbrecher.

Was sind bei Frauen die Ursachen?

Mütter, die ihre Kinder töten, sind sehr häufig schwer depressiv. Sie sehen ihre Welt als schwarz, ohne Hoffnung, dass dies je besser wird. Die Tötung ihrer Kinder sehen sie als Liebesdienst, denn sie wollen ihnen ersparen, dass sie in dieser hoffnungslosen, grauenvollen Gegenwart und Zukunft leben müssen.

Manche geschiedenen Väter können den ihnen zustehenden Kontakt zu ihren Kindern nicht pflegen, weil die Mütter ihrer Kinder ihnen diesen verweigern. Kann dies auch eine Erklärung sein für die Tötung der eigenen Kinder?

Das ist kein Widerspruch zu dem, was ich vorher gesagt habe, denn der Mann befindet sich in einer narzisstischen Krise. Er empfindet sich gegenüber der Frau, wie auch gegenüber der Justiz als derjenige, der zu Unrecht ohnmächtig gemacht wird. Dann kann es zu dieser Verzweiflungstat kommen.

Aktuelle Nachrichten