Burka

Warum Frauen den Schleier tragen

Warum Frauen den Schleier tragen

Warum Frauen den Schleier tragen

Ist es die Religion oder eher ein kultureller Hintergrund, weshalb Frauen (und auch Männer) sich verhüllen? Die Verhüllungspraktiken in der Übersicht.

Thomas Würtz

Die Verhüllungspraktiken haben einen eher kulturellen als religiösen Hintergrund. Viele Gegenden des Nahen und des Mittleren Ostens haben ein heisses Klima, dort bedecken auch Männer ihren Kopf mit Tüchern. Auf der Arabischen Halbinsel und in der afrikanischen Sahara trifft man den Gesichtsschleier vorwiegend dort an, wo regelmässig Sandstürme auftreten und auch Beduinen ihr Gesicht mit einem Schal schützen.

Das islamisch begründete Kopftuchgebot ist Folge eines historischen Prozesses, wobei kulturelle Traditionen und religiöse Werte ineinandergegriffen haben. Die Argumentation basiert vor allem auf Vers 31, Sure 24 aus dem Koran, wo es heisst, dass die Frau ihre Zierde nicht ausserhalb des Familienkreises zeigen soll. Viele traditionelle muslimische Religionsgelehrte legen daher den Frauen nahe, Kopftuch zu tragen, da sie darin einen guten Schutz vor Ehebruch erblicken. Eine Vollverschleierung ist aber an islamischen Hochschulen selten und wird von den Lehrenden nicht gefordert, oft sogar abgelehnt. Staatliche Reglementierungen wie in Iran nach der Islamischen Revolution oder in Afghanistan unter den Taliban sind jüngeren Datums.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1