Nicolas Blanco
Warum der Islamextremist Nicolas Blanco die Steinigung der Frau für richtig hält

Nach seinem umstrittenen Auftritt in der TV-Sendung "Arena" hat sich der Präsident des Islamischen Zentralrats der Schweiz, Nicolas Blancho, in einem Interview mit der Zeitung "Sonntag" dazu geäussert, warum er sich nicht von der Steinigung von Frauen distanziert:

Drucken
Teilen
Nicolas Blancho

Nicolas Blancho

Keystone

Blancho sagt: "Es hat keine Relevanz. Es ist für mich als Muslim ein Bestandteil, ein Wert meiner Religion", so Blancho. Man könne auch "von irgendjemand verlangen, dass er sich vom Zölibat distanziert. Oder von den Juden, dass sie sich vom Talmud distanzieren". Blancho geht davon aus, dass er überwacht wird. Er lade den Chef des Schweizer Staatsschutze4s in die Moschee nach Biel ein: "Er ist herzlich willkommen." Seine Vision seien eigene Schulen: "Damit können wir auch das Problem des Schwimmunterrichts lösen." Der Schulplan würde sich nach weltlichen Grundsätzen orientieren: "Also der gleiche Schulplan wie an der Volksschule. Zusätzlich wäre Arabisch-Unterricht geplant."

Aktuelle Nachrichten